ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:34 Uhr

Union - Bochum 3:1
Union Berlin schafft den Klassenerhalt

Berlin. Zweitligist Union Berlin hat den Klassenerhalt einen Spieltag vor Saisonende perfekt gemacht. Durch einen 3:1 (1:0)-Sieg gegen den VfL Bochum sicherten sich die Köpenicker nach einer höchst durchwachsenen Saison den Ligaverbleib.

Mit 44 Punkten kann Union nicht mehr auf Relegationsrang 16 fallen. Bochum verpasste derweil seine Chance, noch einmal im Aufstiegsrennen mitzumischen.

Kenny Redondo (45.) und ein hanebüchenes Kopfball-Eigentor von Bochums Danilo Soares (47.) sorgten für den hochumjubelten Erfolg der Berliner, Lukas Hinterseer (87.) traf für Bochum, doch Steven Skrzybski erzielte in der Nachspielzeit das 3:1. Ursprünglich war Union, das seit 2009 ununterbrochen in der 2. Liga spielt, als Aufstiegsaspirant in die Bundesliga in die Saison gegangen, war nach der Trennung von Ex-Trainer Jens Keller aber abgestürzt.

Vor 22.012 Zuschauern im Stadion an der Alten Försterei begann Union energiegeladen und bestimmte in der Anfangsphase die Partie. Simon Hedlund (19.) vertändelte nach krassem Fehler in der VfL-Hintermannschaft die Führung. Die bis dato größte Gelegenheit im Spiel hatte Union durch Redondo (32.), dessen Kopfball VfL-Torwart Manuel Riemann noch an die Latte lenken konnte.

Im zweiten Abschnitt setzte Union seinen Sturmlauf fort. Hedlund (46.) verpasste den zweiten Treffer nur knapp, ehe Soares ins eigene Tor traf. Erst im Anschluss beruhigte sich die VfL-Defensive etwas, bekam das Spiel besser unter Kontrolle und drückte auf seine Chance. Doch zur Aufholjagd reichte es nicht.

(sid)