| 02:39 Uhr

Überragende Knappen-Knirpse

Die erfolgreichen E-Junioren des FSV Brieske/Senftenberg. Die erste Mannschaft feierte die Kreismeisterschaft, die zweite Mannschaft wurde Dritter.
Die erfolgreichen E-Junioren des FSV Brieske/Senftenberg. Die erste Mannschaft feierte die Kreismeisterschaft, die zweite Mannschaft wurde Dritter. FOTO: Marco Kloss/mkl1
Bei den Hallenkreismeisterschaften wurden am Wochenende die besten Nachwuchskicker ermittelt. Dabei erwiesen sich vor allem die Knirpse von Brieske/Senftenberg als überragend. Die A-Junioren des FSV schwächelten hingegen und verpassten die Endrunde. Marco Kloss / mkl1

A-Junioren

Beim Turnier der A-Jugend ging es darum, die letzten drei Endrunden-Teilnehmer zu ermitteln, die am 29. Januar in Finsterwalde um die Kreismeisterschaft spielen. Nach spannenden Spielen war der Ausgang dann doch etwas überraschend. Mit vier Siegen und einer Niederlage sicherte sich die Spielgemeinschaft Askania/Schipkau/Senftenberger FC den ersten Platz und zeigte dabei guten Hallenfußball. Die favorisierte Mannschaft der SpG TSG Lübben/Rot-Weiß Luckau verpasste hingegen Platz eins aufgrund einer Niederlage gegen Eintracht Lauchhammer. Mit drei Siegen, einem Remis und eben dieser Niederlage war das Endrunden-Ticket aber nicht in Gefahr.

Eintracht Lauchhammer sicherte sich den dritten Startplatz mit einem Sieg im Abschlussspiel gegen Alemannia Altdöbern und profitierte von der Niederlage von Preußen Elsterweda gegen die SpG Lübben/Luckau. Zwei Siege, ein Remis und zwei Niederlagen reichten für Preußen Elsterwerda nur zu Rang vier - das bedeutete das Ausscheiden in der Vorrunde.

Blamabel und enttäuschend verlief das Turnier für den Nachwuchs von Brieske/Senftenberg. Trotz gut besetztem Kader reichte es für die Mannschaft aus der Landesklasse nur zu einem Sieg und zwei Remis. Zwei blamable Niederlagen brachten am Ende Rang fünf. Der SSV Alemannia Altdöbern musste ohne Punkte und mit nur einem Torerfolg mit Rang sechs vorlieb nehmen.

E-Junioren

Blau-Weiß Lubolz, Brieske/Senftenberg, Rot-Weiß Luckau und die SG Züllsdorf sorgten bei den E-Junioren für einen spannenden Kampf um den Titel "Hallenkreismeister 2017".

Bereits im ersten Spiel schaffte die zweite Mannschaft von Brieske ein beachtliches 0:0 gegen die eigene erste Vertretung aus der Landesliga. Nachdem die dritte Mannschaft von Lubolz führte, gelang der ersten Vertretung noch ein deutlicher 4:1-Erfolg.

Die SG Züllsdorf sah sich gegen Rot-Weiß Luckau einem Strafstoß gegenüber, den Torhüter Nico Unrath parierte und gewann nach guten Angriffen noch 2:0. Brieske II dominierte die Partie gegen Lubolz I, musste sich in der Schlussminute aber dennoch geschlagen geben.

Mit dem Spiel Züllsdorf gegen Brieske I wurde es wieder lauter in der Halle, und nach anfänglichen Schwierigkeiten gewannen die Knappen mit 2:0. Rot-Weiß Luckau gewann gegen Lubolz III mit 1:0. Mit einem glücklichen 1:0, welches im Nachgang bei den Unterlegenen noch für Unmut sorgte, gewann Brieske II gegen die SG Züllsdorf. Blau-Weiß Lubolz und Brieske/Senftenberg I gaben sich gegen Luckau und Lubolz III keine Blöße, sodass eine spannende Schlussphase anstand.

Die vorletzte Spielrunde endete mit dem Landesligaduell zwischen beiden ersten Mannschaften von Lubolz und Brieske, mit dem glücklicheren Ende für die Knappen, die durch Kapitän Philipp Barnack zum Sieg in der Schlussminute kamen.

Mit dem Sieg von Brieske II gegen Lubolz III wurde das letzte Turnierspiel zum Endspiel für den zweiten Startplatz zur Hallen-Landesmeisterschaft. Hier zeigte die Mannschaft von Blau-Weiß Lubolz, dass mit ihnen auch in der Halle zu rechnen ist, und ein deutlicher 3:1-Sieg brachte Platz zwei und den Vize-Kreismeistertitel. Die goldenen Medaillen sicherten sich die Nachwuchsspieler von Brieske/Senftenberg I mit dem Erfolg gegen Rot-Weiß Luckau und dem damit verbundenen und entscheidenden vierten Sieg. Zum besten Torjäger krönte sich Linus Stegk von Blau-Weiß Lubolz.

F-Junioren

Sechs erfolgreiche Mannschaften aus den Vorrunden hatten die Endrunde im Gymnasium Luckau erreicht. Schon die ersten Spiele versprachen Spannung und sorgten für einen interessanten Turnierverlauf. Mitfavorit Schlieben/Schönewalde begann durch den Treffer von Devin Schober in der letzten Minute mit einem Sieg. Für Grün-Weiß Lübben verlief die erste Partie ebenfalls erfolgreich, nach 0:1-Rückstand drehte Connor Pohle mit zwei Toren das Spiel, darunter ein Kopfball nach Ecke zum 2:1. Auch Brieske/Senftenberg gewann zum Auftakt, und das sicher mit 3:0.

Runde zwei eröffnete Schlieben/Schönewalde mit einem Sieg gegen Lübben, und Altdöbern sicherte sich gegen Chemie Schwarzheide den ersten Erfolg. Im Duell von Schlieben/Schönewalde und dem FSV Brieske/Senftenberg fielen keine Tore, was der Elbe-Elster-Nachwuchs vor allem seinem Torhüter Ben Kluge zu verdanken hatte.

Zur Vorentscheidung kam es in Spielrunde vier. Altdöbern gewann in der Schlussminute 1:0 gegen Schlieben/Schönewalde, und der FSV Brieske/Senftenberg gab sich gegen Chemie Schwarzheide keine Blöße. Mit dem Remis von Chemie Schwarzheide gegen Schlieben/Schönewalde und dem Sieg vom FSV Lauchhammer gegen Altdöbern stand der Hallenkreismeister 2017 vor dem abschließenden Spiel zwischen Brieske/Senftenberg und Grün-Weiß Lübben mit dem Nachwuchs der Knappen fest. Als bester Torjäger durfte Leander Manshen über sieben Treffer jubeln.

G-Junioren

In zwei Gruppen ermittelten die jüngsten Nachwuchsfußballer ihre Kreisbesten. Zehn Mannschaften traten dabei in Finsterwalde und Elsterwerda an.

Gruppe 1 in Finsterwalde: Die Spielvereinigung Finsterwalde nutzte den Heimvorteil zum Turniersieg in eigener Halle. Bei drei Siegen und einem Remis reichten zehn Punkte knapp für den ersten Platz. Im Endspiel trafen Blau-Weiß Vetschau und die Spielvereinigung aufeinander, wobei der Sieg knapp an die Spielvereinigung ging, die sich damit an Vetschau vorbei auf Platz eins schob.

Neben dieser Niederlage ging Vetschau in den weiteren drei Spielen als Sieger vom Platz und durfte sich so über Platz zwei freuen. Ein Sieg, zwei Remis und eine Niederlage brachten dem SV Grün-Weiß Lübben Rang drei vor dem Senftenberger FC, der ohne Tore zu zwei Remis kam und damit auf Platz vier landete. Ein Remis erreichte Blau-Weiß Lubolz, schoss selber leider kein Tor und kam auf Rang fünf.

Gruppe 2 in Elsterwerda: Die goldenen Medaillen in Elsterwerda gingen an den FSV Brieske/Senftenberg. Mit drei Siegen und einem Remis blieb der Knappennachwuchs ohne Niederlage und musste auch keinen Gegentreffer hinnehmen.

Die SpG Schlieben/Schönewalde spielte neben dem Spitzenspiel gegen Brieske/Senftenberg auch gegen den FSV Lauchhammer Remis und musste mit Platz zwei vorlieb nehmen. Die Blau-Gelben aus Lauchhammer verloren gegen Brieske/Senftenberg und freuten sich über Rang drei. Der FC Sängerstadt Finsterwalde schaffte einen Sieg und landete vor der BSG Chemie Schwarzeide, die leider ohne Punkte und Tore blieb.

Von den Turnieren der C- und D-Jugend, die am Sonntag stattfanden, lesen Sie am Dienstag.