| 17:03 Uhr

TSV Schlieben duselt sich zur Punkteteilung

Schlieben. Das 3:3-Ausgleichstor von Schliebens Mathias Knuppe in der vierten Minute der Nachspielzeit gegen den SV Großräschen wurde verständlicherweise wie ein Siegtreffer gefeiert. Den Punkt hatte sich der Gastgeber, der über weite Strecken das bessere Team war, gegen eine spielerisch gute Gäste-Elf verdient. Jens Zwanzig

Das Spiel begann munter. In der 5. Minute verwandelte Drößigk einen Freistoß aus zentraler Position zur frühen TSV-Führung. Fünf Minuten später rettete Paul Merthen für seine geschlagenen Mitspieler bei einer guten Einschussmöglichkeit der Gäste vor der Linie. Dann verflachte das Spiel etwas. In der 22. Minute kam Ondry Priebe in eine gute Position, schloss aber zu überhastet ab. In der 27. Minute landete zudem ein Kopfball des TSV-Stürmers auf der Latte. Miottke versuchte es auf der anderen Seite, doch sein Schuss bereitete Schliebens Schlussmann keine Probleme.

Die Gäste machten nun mehr Druck. In der 39. Minute flog ein Freistoß in Schliebens 16er. Klotz verlängerte per Kopf ins Netz zum Ausgleich. Nun folgten aus Schliebener Sicht fünf Katastrophenminuten, denn man fing sich noch vor der Pause zwei weitere Treffer ein. Eiskalt schlugen die Gäste zu. In der 42. Minute hatten sie nach einer ähnlichen Situation das Spiel gedreht. Diesmal war es Paulick, der per Kopf erfolgreich war. Der TSV hatte diese beiden Treffer noch nicht verdaut, da klingelte es in der 44. Minute wieder. Mit guter Einzelleistung an der linken Strafraumkante, aber auch dank einer tief schlafenden TSV-Abwehr, erzielte Riedel das 3:1.

Obwohl die Gegentreffer zu einem psychologisch ungünstigen Zeitpunkt kamen, gab der TSV nicht auf. Trainer Urban fand die richtigen Worte in der Kabine, doch es dauerte bis zur 85. Minute, als ein langer Ball Dehne erreichte, der einmal mehr mit seiner individuellen Klasse zum 2:3 vollendete. In einer hitzigen Schlussphase folgten nun Chancen im Minutentakt - mit dem erwähnten Ende.

TSV 1878 Schlieben: Albert Dehne, Max Drößigk, Roberto Priebe, Tobias Quick, Robert Dehne, Tim Meusel (78. Christian Grossmann), Marco Fitzke, Paul Merthen, Mathias Knuppe, Christian Bauer (67. Zhorzh Raynov Zlatev), Ondry Priebe.

SR: Alexander Kühling (Luckenwalde). Tore: 1:0 Max Drößigk (5.); 1:1 Stefan Klotz (39.); 1:2 Ingo Paulick (42.); 1:3 Markus Riedel (44.); 2:3 Robert Dehne (85.); 3:3 Mathias Knuppe (90.+4). Gelb: Max Drößigk (TSV); Marian Miottke, Alexander Hartmann, Marcel Liese, Markus Huelster (SVG). Z: 88.