| 02:44 Uhr

TSG-Kicker gewinnen packende Endrunde gegen den VfB Herzberg

Bei den Hallenkreismeisterschaften in Luckau wurden am Wochenende die besten Nachwuchskicker ermittelt. In einer packenden Endrunde setzten sich bei den C-Junioren die Knirpse der TSG Lübbenau vor Herzberg durch. Bei den D-Junioren setzten sich Bad Liebenwerdas Kicker die Krone auf. Marco Kloss

C-Junioren

Zum Abschluss dieses Endrundenturnieres haben die C-Junioren ihren Hallenkreismeister vor nur wenigen Zuschauern gesucht und auch gefunden. Der Trend zu wenigen Toren bei der Hallenart "Futsal" kam bei dieser Endrunde klar zum Tragen.

Preußen Elsterwerda kam gegen die TSG Lübbenau zu einem 1:1, die TSG Lübbenau gewann 1:0 gegen die SG Sängerstadt und auch der VfB Herzberg startete mit einem 1:0-Sieg gegen Chemie Schwarzheide.

Mit einem guten Offensivangriff kam Preußen Elsterwerda zum ersten Erfolg und Herzberg legte einen zweiten Sieg nach. Mit dem Sieg von Schwarzheide war auch hier der erste Erfolg geschafft, ehe im Spiel von Elsterwerda und Herzberg die Emotionen hochkochten und dem VfB mit der Schlusssirene das Siegtor gelang. Die TSG Lübbenau sorgte mit ihrem zweiten Sieg für Hoffnung, während Herzberg an der Spitze weiter dominierte.

Mit dem Sieg der TSG Lübbenau kam die Hoffnung auf ein spannendes Endspiel auf und die SG Sängerstadt sorgte dann gegen Herzberg in Überzahl für die Überraschung, indem ein 0:1-Rückstand gedreht wurde. Die Preußen aus Elsterwerda punkteten derweil gegen die Chemiker aus Schwarzheide und gewannen deutlich gegen die SG Sängerstadt, sodass die Hoffnung auf den Silberrang bis zum letzten Spiel der Hallenkreismeisterschaft Bestand hatte.

Vor der finalen Begegnung standen die ersten vier Ränge noch nicht fest, sodass Herzberg gegen Lübbenau zu einem echten Endspiel wurde. Die Spreewälder begannen aber furios und lagen schnell in Front. Mit dem 0:2 war der Hallenkreismeistertitel für die TSG Lübbenau sicher. Bronze holten die Preußen, gefolgt von Lübben, Schwarzheide und den Sängerstädtern.

Da in den 15 Begegnungen nur 34 Treffer fielen, teilten sich fünf Spieler die Wertung des besten Torjägers. Je drei Treffer erzielten Mark Liebscher und Ryan Barthel (TSG Lübben), Lenny Gantke und Jeremy Rütt (Preußen Elsterwerda) sowie Lucas Wienick (VfB Herzberg).

D-Junioren

Mit zwei Teams aus Brieske, dem Goyatzer SV, Bad Liebenwerda, der zweiten Mannschaft der SpVgg Finsterwalde und der SG Schönewalde/Schlieben erwartete die Zuschauer auch am zweiten Tag der Hallenkreismeisterschaften ein spannendes Turnier. Als heißester Anwärter auf den Titel ging der FC Bad Liebenwerda in das Turnier. Die Kurstädter wurden dieser Rolle mit 15 Punkten auch gerecht. Auf Platz zwei kamen die Briesker (10 Punkte) ins Ziel, gefolgt vom Goyatzer SV (9), der SG Schönewalde/Schlieben (5), der SpVgg Fiwa II (4) und Brieskes Zweiter (0).