| 16:51 Uhr

Ventura-Nachfolger
Trainersuche in Italien: Gespräche mit Mancini

Ist ein Kandidat auf den Posten des italienischen Nationaltrainers: Roberto Mancini. Foto: Riccardo Antimiani
Ist ein Kandidat auf den Posten des italienischen Nationaltrainers: Roberto Mancini. Foto: Riccardo Antimiani FOTO: Riccardo Antimiani
Rom. Auf der Suche einem neuen Trainer für die italienische Nationalmannschaft hat der Fußballverband Gespräche mit Coach Roberto Mancini aufgenommen. dpa

Der kommisarische Leiter des Verbandes FIGC, Roberto Fabbricini, sagte laut italienischer Medien, die Verantwortlichen hätten mit Mancini telefoniert.

Neben dem Ex-Nationalspieler Mancini, der derzeit Zenit St. Petersburg trainiert, sind der Ex-Azzurri-Trainer und jetzige Chelsea-Coach Antonio Conte, der ehemalige Bayern-Trainer Carlo Ancelotti und Claudio Ranieri (FC Nantes) als Kandidaten im Gespräch. „Es gibt niemanden auf der Pole Position, wir müssen Pros und Kontras abwägen“, hatte Fabbricini am Donnerstag gesagt. Conte sagte unterdessen, er habe noch einen 18-monatigen Vertrag bei Chelsea, „und mein Wunsch ist es, hier zu bleiben“.

Nach dem Scheitern des Nationalteams in der WM-Qualifikation im November war der damalige Trainer Giampiero Ventura zurückgetreten. Beim Fußballverband musste Präsident Carlo Tavecchio gehen. Nachdem sich der FIGC nicht auf eeinen Nachfolger einigen konnte, übernahm Fabbricini als kommisarischer Leiter.

Aussagen Fabbricinis, Italienisch