| 02:49 Uhr

Spiel der Enttäuschungen

Luckau. Das mit Spannung erwartete Landesklasse-Derby der B-Junioren zwischen Rot-Weiß Luckau und der TSG Lübben 65 ist für die Zuschauer und Aktiven zum Spiel der Enttäuschungen geworden. Zuerst wurden die Lübbener von der Tatsache überrascht, dass der Gastgeber keine vollständige Mannschaft zur Verfügung hatte und nur mit acht Spielern auskommen musste. Joachim Mangler

Dann sahen die TSG-Spieler beim Aufwärmen, dass sich das Spielfeld in einem grausigen Zustand befand und dies vermutlich ein schwererer Gegner werden würde, als der in Unterzahl spielende Gastgeber. Dass kein Lübbener diese Partie so richtig ernst nahm, war den Spielern bereits vom Anpfiff an anzumerken. Dennoch machte die Lübbener Elf das Notwendigste und ging durch Florian Friedrich (2), Jonas Hoffmann und Robert Menzlow mit vier Toren in Führung. In der Halbzeit wurden die Torschützen ausgewechselt, um den Reservisten Spielpraxis zu gewähren. Fortan kam der bis dahin zähe Spielfluss der Lübbener vollständig zum Erliegen. Die größte Laufarbeit musste der Luckauer Keeper verrichten, wenn er die Fehlversuche der Lübbener Schützen einsammeln durfte.

War die erste Halbzeit schon kein Augenschmaus, gab es nach dem Seitenwechsel fortan ein niveauloses Gekicke. Erst in der 78. Minute erzielte Sascha Zell den nächsten und gleichzeitig letzten Treffer der Partie und bewahrte so die TSG Lübben vor einer torlosen Blamage in der zweiten Halbzeit.

Respekt und Anerkennung galt den Luckauer Jungs, welche sich sportlich fair gegen die drohende Niederlage stemmten und diese auch bis zur letzten Minute in Grenzen hielten.