| 02:53 Uhr

Sonnewalde und Lübbenau straucheln

Kreisliga/Nord. Da vom Gastgeber zu diesem Spitzenspiel und der ersten Niederlage des Tabellenführers in der diesjährigen Saison keine Spieldetails zu erfahren waren, bleibt nur zu schlussfolgern, dass es nach torloser erster Hälfte anhand der Torfolge und den Zeiten eine turbulente Schlussphase vor 73 Zuschauern gab. gtt1

Missens Goalgetter Jerome Handt und Benjamin Eckner schufen die Voraussetzung für dieses überraschende Ergebnis, ehe der Sonnewalder Alexander Gröss in der Nachspielzeit nur noch das Ehrentor für sein Team erzielte.

SV Blau-Gelb Sonnewalde – TSV Missen 1:3 (0:0) SR: Hubert Dörfer (Zobersdorf). Tore: 0:1, 0:2 Jerome Handt (47., 89.); 0:3 Benjamin Eckner (90.); 1:3 Alexander Gröss (90.+1).

SV Wudritz Ragow - TSG Lübbenau 63 3:2 (1:1)

SR: Hagen Studier (Lübben). Tore: 1:0 Matthias Philipp (19.); 1:1 Walder Alves Ferreira (23.); 1:2 Sebastian Weidemann (48.); 2:2 Paul Scharlow (69./FE); 3:2 Emanuel Drewes (80.).

In einem hart, aber sehenswert umkämpften Derby verpassten es die Gäste in der ersten Viertelstunde, ihre viele Gelegenheiten in einen beruhigenden Vorsprung umzumünzen. Als sich Ragow dann etwas befreien konnte, erzielte Matthias Philipp für die Heimelf den glücklichen Führungstreffer. Lübbenau konterte aber sofort, indem Walder Alves Ferreira wieder ausglich. Nach dem schnellen Lübbenauer Führungstreffer durch Sebastian Weidemann zu Beginn der zweiten Hälfte schien alles für die Gäste in den richtigen Bahnen zu laufen. Ein verwandelter Foulelfmeter von Paul Scharlow brachte aber die Hausherren zurück ins Spiel und nachdem sich Martin Neitzke in der 80. Minute mit viel Einsatz einen Ball erkämpft hatte, verwandelte Emanuel Drewes dessen Vorlage zum Siegtreffer. Diese drei Punkte hielt die taktisch gut operierende Ragower Abwehr vor 145 Zuschauern bis zum Abpfiff fest.

SV Walddrehna 72 - SG Hertha Niewitz 3:1 (2:1)

SR: Kai Hoffmann (Lübbenau). Tore: 1:0, 2:0 Matthias Krüger (10., 32.); 2:1 Ronny Peter (45.); 3:1 Sven Sunkel (88.).

In diesem Kellerduell zwischen Walddrehna und Niewitz, das nie Kreisliga-Niveau erreichte, war beiden Teams die vorhandene Unsicherheit anzusehen. Der Gastgeber versuchte aber trotzdem, das Spiel gegen die tief stehende Niewitzer zu bestimmen. Die leichte Walddrehnaer Feldüberlegenheit nutzte Matthias Krüger zu zwei Treffern, ehe Ronny Peter mit dem Pausenpfiff für die Gäste verkürzte. Nach dem Wechsel musste die Heimelf, auch wegen der vielen kläglich vergebenen Gelegenheiten, bis in die Schlussphase um die drei wichtigen Punkte bangen, ehe Routinier Sven Sunkel zwei Minuten vor dem Abpfiff mit seinem Tor alles klar machte.

SG Gießmannsdorf - FSV Rot-Weiß Luckau II 0:1 (0:0)

SR: Jens Godlinski (Märkische Heide). Tor: 0:1 Hannes Stephan (88./ET). Gelb/Rot: 85. Manuel Schmidt (Gießmannsdorf).

Die rund 200 Zuschauer sahen bei sonnigem Wetter in Gießmannsdorf ein ausgeglichenes Ortsderby. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen, die aber bis kurz vor dem Abpfiff von ausgezeichnet reagierenden Torleuten jeweils pariert wurden. Erst als Unglücksrabe Hannes Stephan in der 88. Minute sein Malheur passierte, konnten die glücklichen Luckauer drei wichtige Punkte im Abstiegskampf mit nach Hause nehmen.

SV Grün-Weiß Lübben II - SV Schwarz-Gelb Boblitz 2:1 (1:0)

SR: Heiko Peisker (Golßen). Tore: 1:0 Andreas Kotzur (4./FE); 2:0 Sören Brömme (80.); 2:1 Alexander Hoschke (89.). Gelb/Rot: 78. Ingo Hensel (Boblitz).

Beide Teams versuchten von Beginn an, das Spielgeschehen zu kontrollieren. Die heimische Elf hatte dabei etwas mehr vom Spiel und profitierte von der schnellen Führung durch Andreas Kotzurs verwandeltem Foulelfmeter. Weitere Möglichkeiten in dieser ersten Hälfte, die Führung auszubauen, wurden aber vergeben. Nach der Pause spielte Boblitz zwar offensiv stärker auf, doch die Lübbener Reserve hielt dagegen. Als sich Kevin Städter in der 80. Minute gegen die inzwischen dezimierten Gäste auf der Außenbahn energisch durchsetzte, verwandelte Sören Brömme dessen Flanke per Direktannahme zum vorentscheidendem 2:0. Boblitz gelang in der vorletzten Minute durch Alexander Hoschke nur noch der Anschluss.

SV Calau - Goyatzer SV 0:2 (0:1)

SR: Lars Rossow (Klettwitz). Tore: 0:1 Wilhelm Krüger (45.); 0:2 Johann Ulrich (49.).

Vorwärts Crinitz - Eintracht Wittmannsdorf

verlegt auf den 3. Mai.