ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:52 Uhr

Senftenberger schlagen die Klettwitzer

Sebastian Bartetzko (r.), hier noch im Trikot von Elastisch Senftenberg, erzielte für den SFC gleich zwei Treffer.
Sebastian Bartetzko (r.), hier noch im Trikot von Elastisch Senftenberg, erzielte für den SFC gleich zwei Treffer. FOTO: Steffen Rasche/str1
Testspiel. Die Mannschaften im Fußballkreis Südbrandenburg haben die freie Zeit Ende Juli wieder zu zahlreichen Testspielen genutzt. Marco Kloss/mkl1

Dabei gab es folgende Ergebnisse:

Senftenberger FC - VfB Klettwitz 6:4 (4:1)

SR: Günter Baer (Senftenberg), Tore: 1:0 Eric Möbius (14.); 2:0 Sebastian Bartetzko (17.); 3:0 Eric Möbius (20.); 4:0 Sebastian Bartetzko (30.); 4:1 Tommy Gröbe (43.); 4:2 Michael Sarniak (62./ET); 5:2 Marcel Balke (75.); 5:3 Tommy Gröbe (78.); 5:4 Toni Fiedler (82.); 6:4 Patrick Luck (85.)

Beide Mannschaften waren bereits in der abgelaufenen Kreisoberligasaison aufeinandergetroffen. Wie im ersten Spiel gegeneinander gelangen dem SFC zu Beginn in regelmäßigen Abständen Tore. Nach einer halben Stunde brachten Eric Möbius und Neuzugang Sebastian Bartetzko den SFC mit 4:0 in Front, ehe Tommy Gröbe vor der Pause zum Anschluss traf. Durch ein Eigentor kamen die Gäste zum zweiten Treffer. In der letzten Viertelstunde wurde es noch einmal spannend, ehe Patrick Luck wenige Minuten vor dem Ende den Endstand besorgte.

Aufbau Großkmehlen - FSV Lauchhammer II 2:2 (1:1)

SR: Florian Dietrich (Merzdorf), Tore: 0:1 Maik Manig (1.); 1:1 Tom Großer (13.); 2:1 Benjamin Bussler (47.); 2:2 Eric Hamann (90+2./FE)

Beide Mannschaften gehen als Aufsteiger in die neue Saison. Großkmehlen stieg in die 1. Kreisklasse auf und der FSV in die Kreisliga. Nur wenige Sekunden waren gespielt, als Maik Manig die Gäste in Front brachte. Tom Großer sorgte aber schnell für den Ausgleich. Kurz nach der Pause war es Torjäger Benjamin Bussler, der die Führung besorgte. Diese hatte bis in die Nachspielzeit Bestand. In dieser traf Eric Hamann, Neuzugang der Elf von Eintracht Lauchhammer, vom Strafstoßpunkt zum Ausgleich.

SV Eintracht Ortrand - Empor Mühlberg 3:1 (2:1)

SR: Andre Hänßgen (Hirschfeld), Tore: 1:0 Sebastian Gorczak (5.); 2:0 Jan Hansel (13.); 2:1 Michael Kiessling (17.); 3:1 Michael Mann (59.)

Eintracht Ortrand konnte mit Neutrainer Torsten John einen Sieg gegen den Kreisligisten von Empor Mühlberg feiern. Nach zwei schnellen Toren gelang Empor der Anschlusstreffer kurz darauf. Eine gute Viertelstunde in der zweiten Halbzeit war gespielt, als Michael Mann den Endstand besorgte.

FSV Glückauf Brieske/Senftenberg - VfB Weißwasser 6:2 (2:1)

SR: Fred Schmidt (Lauchhammer), Tore: 1:0 Andreas Berndt (22.); 2:0 Benjamin Pötschke (34.); 2:1 Toni Kubisch (44.); 2:2 Stefan Beil (50.); 3:2 Uwe Bierfreund (70.); 4:2 Alexander Schultheis (80.); 5:2, 6:2 Robin Bufe (84., 86.)

Nach einem kräftezehrenden Trainingswochenende mit Benefizspiel und Triathlon gewann der Aufsteiger zur Kreisoberliga das Testspiel gegen die Gäste aus Sachsen. Nach der 2:0-Führung musste der FSV nach einem Gegentreffer vor und nach der Pause den Ausgleich hinnehmen. Mit einer guten Schlussphase ging Brieske wieder in Führung und baute das Ergebnis am Ende zum sicheren Sieg aus.

Askania Schipkau - Empor Hörlitz 4:1 (1:0)

SR: Uwe Tondera (Lauchhammer), Tore: 1:0 Toni Krettek (28.); 2:0 Andre Winkler (58.); 3:0 Tom Fritsch (65./FE); 4:0 Hasan Misiri (87.); 4:1 Eric Bellaseus (89.)

In guter Form präsentierte sich Askania Schipkau vor dem Pokalauftakt. Gegen den Kreisligisten von Empor Hörlitz gelang ein 4:1-Sieg. Nach dem ersten Treffer durch Toni Krettek, der seine Heimat eigentlich im Tor hat, baute Askania das Ergebnis im zweiten Abschnitt aus. Zwei Strafstöße brachten die 4:0-Führung, ehe Eric Bellaseus in der Schlussminute den Anschluss erzielte.