ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:50 Uhr

Seenlandkicker setzen sich gegen brandenburgische Gegner durch

Die Bambini der Seenlandkicker setzten sich in einem stark besetzten Turnier in Senftenberg verdient die Krone auf.
Die Bambini der Seenlandkicker setzten sich in einem stark besetzten Turnier in Senftenberg verdient die Krone auf. FOTO: Marco Kloss/mkl1
Senftenberg. Zum Auftakt der Senftenberger Turnierserie im Nachwuchsbereich des Senftenberger FC zeigten die G-Junioren ihr Können beim Einladungsturnier um den Pokal der VR Bank Lausitz. Mit spannenden Spielen blieben der Sieger und die Platzierungen bis zum Ende offen. M. Kloss/mkl1

Schnell wurde aber klar, dass die Gäste aus Sachsen, die SG Seenlandkicker aus Laubusch, einen großen Anteil an der Vergabe des Siegerpokals haben werden. Am Ende blieb die Mannschaft auch ungeschlagen und musste nur gegen den VfB Hohenleipisch die Punkte teilen. Die Gastgeber schafften den Silberrang mit drei Siegen, einem Remis und einer Niederlage vor dem VfB Hohenleipisch, der gut spielte und den zweiten Platz lange im Blick hatte, diese aber durch die Niederlage gegen die Knappen vergab.

Der Senftenberger Nachwuchs zeigte in vielen Partien die sehr gute Handschrift von Trainer Georg Freund, musste aber unglückliche Niederlagen hinnehmen, was am Ende nur zum vierten Platz reichte. Blau-Weiß Lubolz, mit einer extrem jungen Mannschaft im Rennen, jubelte einmal und durfte sich so über den fünften Platz freuen. Nicht auf dem letzten, sondern dem sechsten Rang kamen die Kicker von der JSG Lausitzring in das Ziel. Auch sie waren in den engen Spielen nur selten deutlich unterlegen.

Als bester Torjäger durfte Anthony Kober vom Gastgeber den Pokal von Marktbereichsleiter Steffen Rietschel in Empfang nehmen. Neben den Gold-, Silber- und Bronzemedaillen für die ersten drei Plätze erhielten die Kinder auf den Rängen vier bis sechs ebenfalls Bronzemedaillen. So vergaßen sie ganz schnell die verlorenen Spiele und freuten sich über die gewonnenen Erinnerungsstücke.