| 02:55 Uhr

Schleife ist neuer Sachsenmeister

Der Schleifer Julian Kreisel (am Ball) ist seit Jahren begeisterter Faustballer.
Der Schleifer Julian Kreisel (am Ball) ist seit Jahren begeisterter Faustballer. FOTO: Verein
FUSSBALL Landesmeisterschaft. Riesenerfolg für Lok Schleife: Die Nachwuchsmannschaft im Faustball hat sich den Sachsenmeistertitel gesichert. Kürzlich fand in der Sporthalle in Schleife die Landesmeisterschaft im Hallenfaustball der Altersklasse U 10 statt. Daran nahmen neun Nachwuchsmannschaften teil. M. Koch

Der SV Lok Schleife war mit Armin Krippstädt und Julian Kreisel sowie mit Alexander Koch vertreten. Die Trainer Frank und Manuela Neumann hatten die Jungs sehr gut auf diesen großen Tag vorbereitet. Dennoch fieberten alle dem Wettkampf vor heimischer Kulisse mit viel Anspannung entgegen, zumal ein Podestplatz durchaus im Rahmen des Möglichen lag.

Nach einem sehr guten Start in die Vorrunde ließen Kraft und Konzentration jedoch nach, und es schlichen sich die ersten Fehler ein. Mit viel Fleiß und Teamarbeit schafften es die Jungs letztlich doch bis ins Finale. Nun war plötzlich allen bewusst, dass der Titelgewinn in greifbare Nähe gerückt war.

Das Endspiel war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Nach einem harten Kopf-an-Kopf-Rennen fuhr der SV Lok Schleife schließlich mit nur einem Punkt Vorsprung den Sieg ein. Die Freude über den Titelgewinn war riesengroß. Die Mannschaft hat die Erfahrung gemacht, dass sie mit viel Arbeit und Kampfgeist große Ziele erreichen kann. Auch die Finalgegner vom SV Energie Görlitz haben eine Spitzenleistung abgeliefert und den Schleifern den Kampf um den Titel sehr schwer gemacht.

Der Faustballsport hat in Schleife schon eine sehr lange Tradition. Allerdings ist das Interesse hierfür in den letzten Jahren immer weiter zurückgegangen. Umso mehr freut es den Verein, dass es engagierte Trainer wie Frank und Manuela Neumann gibt, die neben ihrer beruflichen Tätigkeit und ihrer eigenen aktiven Faustball-Karriere noch Zeit finden, den gesamten Nachwuchs zu trainieren. Das sind immerhin vier Mannschaften. Mit viel Geduld und Leidenschaft bringen sie den Kindern diese Sportart näher und halten so die Tradition in Schleife aufrecht.