| 02:49 Uhr

Partie beim Spitzenreiter lange Zeit offen gehalten

Ludwigsfelde. Nach einer mehr als viermonatigen Winterpause haben die Frauen des SSV 1950 Nonnendorf ihren Rückrundenauftakt am Sonntag auf dem Ludwigsfelder Kunstrasen absolviert. Dort wartete der aktuelle Tabellenführer, der die Hinrunde mit makellosen sieben Siegen aus sieben Spielen abschloss. tla1

Am Ende behielt der Favorit mit 2:0 die Oberhand.

Das Hinspiel beider Kontrahenten gewann der LFC mit 3:0. Im Pokal-Viertelfinale siegten aber die SSV-Spielerinnen. Doch die beiden Stürmerinnen Juliane Baer und Stephanie Thiele, die damals alle Treffer erzielten, standen diesmal nicht im Aufgebot.

Vom Anpfiff weg sorgte der Spitzenreiter für viel Angriffsdruck und nach wenigen Minuten stand SSV-Keeperin Anna Liepack im Fokus des Geschehens. Erste Torchancen galt es zu entschärfen und bei einer Direktabnahme verhinderte die SSV-Kapitänin den frühen Rückstand (4.). Ihre Vorderleute kamen schwer in die Partie, standen kompakt in der Defensive. In der 20. Minute besaßen dann die Gastgeber die große Führungschance, jedoch scheiterte ihre Angreiferin freistehend erneut an Anna Liepack.

Die Nonnendorferinnen wollten über Konterangriffe für Nadelstiche sorgen, doch im ersten Spielabschnitt gab es keine nennenswerten Torchancen zu verzeichnen. Auf der anderen Seite stand ebenfalls bis zum Pausenpfiff die Null, was vor allem ein Verdienst der Nonnendorfer Torhüterin war.

Mit dem torlosen Remis wurden die Seiten gewechselt, ein kleiner Teilerfolg für das punktlose Schlusslicht. Der zweite Abschnitt begann sofort wieder mit großem LFC-Druck Richtung Gäste-Gehäuse und nach 46 Minuten zappelte das Leder im Tornetz. Den ersten Schuss wehrte Anna Liepack noch ab, doch den Nachschuss vollendete Marlen Mittner, obwohl auch hier die Keeperin noch die Hand am Ball hatte. Von diesem bitteren Rückstand hatten sich die Gäste noch nicht ganz erholt, da schlug der Spitzenreiter nach 51 Minuten noch einmal zu. Milena Enge traf mit platziertem Flachschuss unhaltbar zum 2:0.

Doch die Gäste ließen keineswegs die Köpfe hängen, versuchten ihrerseits zu Torraumszenen zu gelangen. In der 60. Minute entwischte U17-Spielerin Joana Richter ihrer Bewacherin, ihr anschließender Torschuss landete jedoch in den Armen der LFC-Keeperin.

So sehr sich die SSV-Spiellerinnen auch bemühten, ein Anschlusstreffer sollte ihnen nicht gelingen. Die Begegnung endete deshalb mit einem 2:0-Heimerfolg für den weiterhin makellosen Tabellenführer.