| 02:53 Uhr

Niederlage gegen haushohen Favoriten hält sich in Grenzen

Gießmannsdorf. Die Frauen der SG Gießmannsdorf/Lübben haben ihr letztes Heimspiel der Landesliga-Saison gegen den FSV Babelsberg 74 verloren. Die Niederlage hielt sich gegen den klaren Spitzenreiter mit nur vier Gegentreffern aber in Grenzen. fsu1

Die Zuschauer sahen eine sehr gut aufspielende Babelsberger Mannschaft, die mit dieser Leistung in anderen Begegnungen sicherlich den einen oder anderen Treffer mehr erzielt hätte. In den Anfangsminuten hielten die Gastgeberinnen noch gut mit und standen in der Defensive gut. Vorn hatten die Offensivkräfte aber das Problem, überhaupt einmal zum Abschluss zu kommen.

Bis zur 20. Minute hielt die SG ihr Gehäuse sauber, ehe Laura Diener nach einer Ecke mit dem Kopf für die Gäste zur Stelle war. Nur sechs Minuten später verfehlte ein schöner Weitschuss von Nadine Schneider das Babelsberger Gehäuse nur knapp. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel der zweite Treffer für den großen Favoriten. Zur Pause zeigte die Anzeigetafel ein 0:2 für die Gäste.

Nachdem die Seiten gewechselt waren, kam Gießmannsdorf/Lübben etwas besser ins Spiel und sogar zu dem einen oder anderen Torschuss. Die weiteren Treffer machte jedoch Babelsberg in der 61. und 80. Spielminute. Beide Male war Gießmannsdorf gerade in der Offensivbewegung, verlor den Ball und wurde schnell und präzise ausgekontert. Und dennoch: Am Ende zeigten sich beide Trainer zufrieden mit ihren Teams.