| 10:28 Uhr

Wieder Elferzoff in Paris
Neymar trotz Gala von den eigenen Fans ausgepfiffen

Ein erneuter Elfmeter-Zoff hat einem spektakulären Viererpack von Superstar Neymar und dem Torrekord von Edinson Cavani für den französischen Meister Paris St. Germain den Glanz genommen.

Der Brasilianer Neymar erledigte Dijon FCO im Ligaspiel am Mittwoch beim 8:0 (4:0) mit seinen Treffern (42., 57., 73., 83./Foulelfmeter) fast im Alleingang, Cavani stellte mit seinem 156. Treffer die Klubbestmarke von Zlatan Ibrahimovic ein (21.).

Dass der Uruguayer sich beim Stand von 7:0 nicht zum alleinigen Rekordhalter machen konnte, verhinderte Neymar höchstpersönlich. Nachdem Cavani einen Strafstoß herausgeholt hatte, forderten die PSG-Fans den Stürmer mit Sprechchören auf, selbst anzutreten. Doch Neymar schnappte sich den Ball und verwandelte unter Pfiffen des eigenen Anhangs.

"Ich denke, Neymar hat den Elfmeter geschossen, weil es auch für ihn ein guter Tag war", sagte Unai Emery, "wir sind glücklich damit. Für Cavani wird es viele weitere Gelegenheiten geben, um mehr Tore zu erzielen."

Angel Di Maria (4., 15.) und Kylian Mbappe (77.) erzielten die weiteren Treffer, Neymar bereitete zwei Tore vor. Weltmeister Julian Draxler spielte 90 Minuten durch, war aber an keinem Treffer direkt beteiligt. "Wir waren heute fast perfekt", sagte Abwehrspieler Thomas Meunier nach dem höchsten Sieg seit dem 9:0 gegen ES Troyes AC im März 2016.