ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:20 Uhr

Wochenlange Pause
Nationaltorhüterin Schult wird an Schulter operiert

 Almuth Schult muss nach der WM operiert werden. Foto: Sebastian Gollnow
Almuth Schult muss nach der WM operiert werden. Foto: Sebastian Gollnow
Wolfsburg. Zwei Tage nach dem Ende der Frauen-WM wird die deutsche Nationaltorhüterin Almuth Schult am heutigen Dienstag in München an der rechten Schulter operiert. dpa

Wegen dieses Eingriffs wird die 28-Jährige ihrem Verein VfL Wolfsburg auch in den ersten Wochen der kommenden Bundesliga-Saison fehlen, teilte der VfL mit. Trotz ihrer Schulterverletzung stand Schult bei der WM in Frankreich bei allen fünf deutschen Spielen inklusive des 1:2 im Viertelfinale gegen Schweden im Tor des deutschen Teams.

„Nach ausführlichen Untersuchungen wurde festgestellt, dass ein operativer Eingriff alternativlos ist, um wieder komplett beschwerdefrei zu werden“, heißt es in der Mitteilung des VfL. „Es ist sehr schade, dass uns Almuth zu Beginn der Saison fehlen wird. Sie hat erst kürzlich bei der WM wieder unter Beweis gestellt, dass sie zu den weltbesten Torhüterinnen zählt“, sagte der Sportliche Leiter der Wolfsburgerinnen, Ralf Kellermann.

Mitteilung des VfL Wolfsburg