ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:52 Uhr

Mit Glück das Remis gerettet

SVG-Spieler Markus Riedel (l.) erzielte das 3:3.
SVG-Spieler Markus Riedel (l.) erzielte das 3:3. FOTO: Steffen Rasche/str1
Landesklasse. Das Großräschener Trainerduo Winkler/Fünfstück ist an diesem Spieltag wahrlich nicht zu beneiden gewesen, musste doch fast eine halbe Stammelf ersetzt werden. I. Lüdeke

Das hatte zur Folge, dass die Ordnung auf sehr wackligen Beinen stand. Eigentlich grenzte es fast an ein Wunder, dass die Luckauer aus ihren Chancen so wenig Kapital schlugen. Wie aus heiterem Himmel fiel die Führung für die Gastgeber in der 31. Minute. Stammtorwart Marian Miottke, der diesmal im Mittelfeld aufgeboten wurde, bekam den Ball vor den Fuß und zog einfach mal ab. Vier Minuten vor der Halbzeit gelang Luckau der Ausgleich.

Die zweite Halbzeit begann mit starkem Luckauer Druck. In der 50. Minute gelang den Gästen das überfällige 1:2. Klotz erzielte nur drei Minuten später das 2:2. Dies stachelte wiederum die Luckauer an, die in der 62. Minute durch Uhlig die erneute Führung herstellten. Neun Minuten später glichen die Hausherren durch einen Freistoß von Markus Riedel zum 3:3 aus. Danach besaßen die Gäste noch zwei klare Einschuss-chancen, die sie aber zum Glück nicht nutzten. Als sich alles schon mit dem Unentschieden abgefunden hatte, gewann Marcel Liese seine Zweikämpfe und schickte Sebastian Sebischka auf die Reise. Dessen Eingabe bekam Stefan Klotz vor die Füße, der im Abschluss aber scheiterte.