| 02:50 Uhr

Missen setzt beeindruckende Serie fort und holt achten Sieg in Folge

Missen. Der TSV Missen hat seine beeindruckende Siegesserie fortgesetzt und bereits das achte Spiel in Folge gewonnen. Gegen die tapfer kämpfende SG Gießmannsdorf behielt der Tabellendritte mit 2:0 die Oberhand. gtt1

TSV Missen - SG Gießmannsdorf 2:0 (0:0)

SR: Klaus-Dieter Volgenau (Lübben). Tore: 1:0 Alexander Bronk (60.); 2:0 Andy Gottschling (79.).

Die Gießmannsdorfer Elf begann in Missen vor reichlich 100 Zuschauern recht offensiv und setzte auf viele lange Bälle, ohne damit aber wirkliche Torgefahr zu erzeugen. Der Gastgeber seinerseits verbuchte in der ersten Hälfte jedoch auch nur zwei gute Gelegenheiten, wovon eine zwar ins Tor ging, doch wegen Abseitsstellung abgepfiffen wurde. Nach der Pause steigerte sich die Missener Mannschaft und nach einer Stunde Spielzeit lenkte Alexander Bronk einen Schuss von Patrick Lindner per Kopf ins Gießmannsdorfer Tor zur Missener Führung. Die Gäste spielten nun mehrere Male ihre Gefährlichkeit bei Eckbällen aus, doch immer wieder fehlte am Ende die erfolgreiche Treffsicherheit. Elf Minuten vor Abpfiff überraschte Jerome Handt die Gießmannsdorfer Hintermannschaft mit einem weiten Einwurf in den Strafraum und der reaktionsschnelle Andy Gottschling war vor dem Gäste-Keeper am Leder und schob dieses zum 2:0 ins Tor. Mit rigoroser Abwehrarbeit sicherte der Gastgeber dann dieses Ergebnis über die restlichen Spielminuten.

SV Vorwärts Crinitz - SV Blau-Gelb Sonnewalde 1:3 (0:2)

SR: Wilfried Fechner (Lübben). Tore: 0:1 Patrick König (33./FE); 0:2, 0:3 Andreas Voigt (44., 86.); 1:3 Mario Baumert (90.+1)

Der Tabellenführer aus Sonnewalde kam als klarer Favorit zu diesem Nachholespiel nach Crinitz. Da beide Mannschaften offensiv ausgerichtet waren, sahen die 150 Zuschauer ein munteres Nachbarschaftsduell. Nach einigen wenigen Chancen auf beiden Seiten durch Distanzschüsse brachte ein verwandelter Foulelfmeter von Patrick König in der 33. Minute die meist spielbestimmenden Gäste etwas überraschend in Führung.

Als sich die Hintermannschaft der Hausherren kurz vor dem Pausenpfiff einen vermeidbaren Patzer erlaubte, nutzte Andreas Voigt dies zum zweiten Sonnewalder Treffer. Crinitz wollte sich mit diesem Rückstand aber nicht abfinden und versuchte nach der Pause vieles, um zu verkürzen, ohne aber dabei zu einer Großchance zu kommen.

Die Gäste nahmen die sich bietenden Räume zu Kontern dankend an und Andreas Voigt erzielte vier Minuten vor Schluss nach einem Alleingang sein zweites Tor im Spiel. Mario Baumerts sehenswerter Linksschuss brachte in der Nachspielzeit nur noch den Crinitzer Ehrentreffer.

FSV Rot-Weiß Luckau II - SV Schwarz-Gelb Boblitz 3:1 (0:1)

SR: Günter Jammasch (Lieberose). Tore: 0:1 Marco Gerlach (12.); 1:1, 2:1 Torsten Jahns (58., 64.); 3:1 Jan Niechciol (80.).

Boblitz hatte in dieser Nachholepartie bei der Luckauer Reserve die bessere erste Hälfte und Marco Gerlach brachte seine Farben bereits nach zwölf Minuten in Führung. Weitere gute Möglichkeiten, diese Führung noch in diesem Abschnitt auszubauen, wurden aber leichtfertig vergeben. Das sollte sich nach der Pause für die Gäste noch bitter rächen, denn nun übernahm die Luckauer vor 75 Zuschauern klar das Spiel. Torsten Jahns glänzte dabei mit zwei in Supermanier erzielten Treffern, die die Wende bedeuteten. Der eingewechselte Jan Nichciol machte dann mit seinem Tor zehn Minuten vor dem Abpfiff die wichtigen drei Punkte für die Luckauer Mannschaft im Abstiegskampf endgültig sicher.