ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:05 Uhr

Fußball-Nationalelf
Mesut Özil – der unverzichtbare Mann für alle Fälle

Mesut Özil bei der Ankunft der deutschen Nationalelf in Düsseldorf.
Mesut Özil bei der Ankunft der deutschen Nationalelf in Düsseldorf. FOTO: Anne Orthen
Exklusiv Beim kriselnden FC Arsenal ragt Mesut Özil heraus. Im Team von Joachim Löw zählt der Weltmeister ohnehin zu den Unantastbaren.

Mesut Özil setzt die Teamkollegen als Kameramann gekonnt in Szene, er ordnet in Sekundenschnelle die Fußballschuhe in der Kabine, der Sekretärin schmeißt er elegant einen neuen Tacker zu. In einem vom FC Arsenal veröffentlichten Video ist Özil der Mann für alle Fälle - und das passt bestens.

Denn im Mittelfeld des Weltmeisters ist der 29-Jährige ebenfalls unverzichtbar. Bundestrainer Joachim Löw gerät angesichts von Özils Qualitäten als Kreativspieler hinter den Spitzen regelrecht ins Schwärmen. Özil habe überragende Fähigkeiten, wie kaum ein anderer Spieler auf dieser Position, sagte Löw: "Er ist für uns extrem wertvoll." Kein Wunder, dass er ihm für den Start ins WM-Jahr am Freitag (20.45 Uhr/ARD) in Düsseldorf gegen Spanien eine Startelf-Garantie gab.

Extrem wertvoll ist Özil auch für seinen in der Premier League kriselnden Klub - das drückt sich auch im Gehalt aus. Nach seiner Vertragsverlängerung bis 2021 soll der ehemalige Schalker und Bremer 400.000 Euro verdienen - in der Woche.

Mourinho adelt Özil als beste Nummer zehn der Welt

Die Londoner reagierten damit auf einige lukrative Angebote. Juventus Turin und Manchester United haben heftig um den 88-maligen Nationalspieler geworben. "Einzigartig" sei Özil, betonte Uniteds Starcoach Jose Mourinho: "Die beste Nummer zehn der Welt."

Doch Özil widerstand allen Lockrufen. Am Ende habe er bei einer der wichtigsten Entscheidungen seiner Karriere auf sein Herz gehört.

Beim FC Arsenal fühlt er sich wohl, auch wenn die Gunners in der Meisterschaft ihren hohen Ansprüchen hinterherhinken. An Özil liegt es nicht: In 30 Pflichtspielen verbuchte er in dieser Saison 15 Scorerpunkte (fünf Tore, zehn Vorlagen).

Gegen den FC Watford gelang ihm mit seinem 50. Assist im 141. Spiel ein Eintrag in die Geschichtsbücher der Premier League. Diesen Meilenstein erreichte er schneller als jeder andere Spieler vor ihm. Der bisherige Rekordhalter war Manchester Uniteds Stürmer-Legende Eric Cantona gewesen, der 143 Einsätze für seine ersten 50 Torvorlagen benötigte.

Özils Ideen und seinen Spielwitz benötigt auch die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), wenn sich im Sommer bei der WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) der Traum vom fünften Stern erfüllen soll. "Es ist die größte Bühne im Fußball, die ganze Welt schaut zu. Man will sein Potenzial ausschöpfen und der ganzen Welt zeigen", sagte Özil.

Das DFB-Team braucht Özils Spielwitz

Das neue deutsche Motto "Best neVer Rest" will Özil mit Leben füllen. "Die Besten geben nie auf und arbeiten hart an sich. Sie wollen immer erfolgreicher werden. Das mache ich auch", sagte er vor den Spielen gegen Ex-Weltmeister Spanien und vier Tage später in Berlin gegen Rekordchampion Brasilien.

Özil ist trotz des harten Konkurrenzkampfes im deutschen Team gesetzt. "Diese Technik und diese letzten Pässe sind einfach genial", lobte Löw. Eben ein Mann für alle Fälle.

(sid)