| 02:38 Uhr

Lässt Aufsteiger Kolkwitz den nächsten Favoriten stolpern?

Oberliga.. Die FCE-Reserve empfängt am Sonntag (14 Uhr, Südstadion) Schott Jena. Beim Tabellen-14. unterlagen die Cottbuser in der Hinrunde 2:3. "Es war ein Katastrophenspiel", erinnert sich Trainer Vragel da Silva. Vdb Kss

"Deshalb wollen wir auch unbedingt den Heimsieg." Mit Marcel Kapplinghaus kehrt ein kopfballstarker Spieler ins Aufgebot zurück. Ob Akteure aus dem Profikader dazustoßen, entscheidet sich nach deren Samstag-Partie gegen Fortuna Köln.

Brandenburg-Liga: Nahezu vollzählig reist Guben Nord guten Mutes nach Oranienburg, um beim abstiegsbedrohten FC seinen positiven Auswärtstrend fortzusetzen. Die Tatsache, dass die Nordberliner im Abstiegskampf mobil machen und sicherlich mehr als ein Remis wollen, könnte der schon oft erfolgreich praktizierten Kontertaktik der Breesener in die Karten spielen.

Landesliga: Krieschow spürt den Hauch der Verfolger im Nacken. Doch noch hat der VfB alles in der Hand und kann mit einem Sieg über Briesen den Hebel umlegen. Mittlerweile 13 Spiele ungeschlagen sind die Ströbitzer, die auch in Rüdersdorf einen Dreier im Visier haben. Der Vorletzte weist erst zwei Punkte nach der Winterpause auf, unterstrich beim 0:0 gegen Petershagen seine Konkurrenzfähigkeit.

Entspannt geht der 1. FC Guben in die Partie gegen Brieske. Denn während die Hammer-Schützlinge als Kür einer schon jetzt alle Erwartungen übertreffenden Saison weiter in der Spitzengruppe wildern wollen, kann Senftenberg nur mit einem Sieg den Kontakt nach oben halten. Derweil empfängt Kolkwitz mit Petershagen den Zweiten und will sich zünftig für die 1:7-Pleite des Hinspiels revanchieren. Für den Aufsteiger spricht die Tatsache, dass mit Guben, Wacker und Krieschow schon drei Spitzenmannschaften den Jahn-Sportplatz als Verlierer verließen. Eher als Außenseiter empfängt die SG Burg den Ludwigsfelder FC.

Landesklasse: Nach ihrem knappen Ausscheiden im Kreispokal können die Peitzer ihre Qualitäten voll in die Meisterschaft einbringen, welche im Auswärtsspiel in Herzberg voll abgefordert werden dürften. Den Einzug ins Finale geschafft hat der VfB Cottbus und sollte, davon beflügelt, in der Lage sein, gegen Großräschen etwas zu reißen. Der SC Spremberg gastiert beim Aufsteiger Altdöbern. Auswärts in diesem Jahr noch ungeschlagen, fahren die Drebkauer nach Lauchhammer-Ost. Und zu guter Letzt empfängt der sieglose Tabellenletzte aus Groß Gaglow den ungeschlagenen Spitzenreiter Grün-Weiß Lübben.