| 02:36 Uhr

Kreisliga: Die Neulinge sorgen für Furore

Cottbus. Im Duell der Landesliga-Reserven ist der 1. FC Guben II nach ausgeglichener erster Hälfte überraschend mit einer 1:0-Führung in die Halbzeitpause gegangen. Jürgen Sünder/jgs1

Die Bemühungen der SG Burg II um den Ausgleich wurden nach dem Wechsel schnell belohnt. In der danach giftiger werdenden Partie brachte der Gastgeber die aus einem Konter resultierende Führung trotz Unterzahl ins Ziel. Derweil feierte Neuling Peitz II gegen den TSV Cottbus einen hohen Sieg, bei dem die Gäste-Abwehr durch Konter überlaufen wurde. Vor allem Sebastian Bubner war bei seinen drei Toren nicht zu stellen.

Unterdessen startete die neue Spielgemeinschaft Groß Kölzig/Gahry mit einem klaren Sieg, dessen Grundlage durch gutes Kombinationsspiel in der ersten Halbzeit gelegt wurde. Gegen den harmlosen Spremberger SV II verwaltete der Gastgeber das Spiel nach Wiederanpfiff nur noch, traf aber per Doppelschlag erneut zweimal. Ehe sich zeitgleich Aufsteiger FSV Spremberg auf die langen Bälle des ESV Forst eingestellt hatte, lag er bereits mit 0:2 in Rückstand. Nach dem schnellen Anschlusstor ließ der Gastgeber nichts mehr zu und kam noch zu einem Mut machenden Remis.

Rot-Weiß Merzdorf, ein weiterer Aufsteiger, geriet am Sonntag zwar gegen den Kolkwitzer SV II früh in Rückstand, hatte zuvor aber schon zwei Riesenchancen ausgelassen. Mit Offensivpower wurde das Ergebnis schnell gedreht, bevor der KSV II in der Schlussphase noch ordentlich unter die Räder kam. Indes führte die SG Dissenchen/Haasow gegen den TV 1861 Forst nach weniger als 15 Sekunden mit 1:0. Schon nach 15 Minuten hätte die Partie gegen die schwer ins Spiel findenden Gäste entschieden sein können. Für den Gastgeber rächte sich gegen die schwachen Gäste das frühe Auslassen der Chancen aber nicht, denn besonders Toni Pilny sorgte mit seinen drei Treffern für einen optimalen Start.