ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Kölzow knipst VfB zum Auswärtssieg

Stefan Beil scheitert an der Kemnitzer Abwehr. VfB-Rückkehrer und Topscorer Sebastian Kölzow hat zwei Mal eine Lücke gefunden.
Stefan Beil scheitert an der Kemnitzer Abwehr. VfB-Rückkehrer und Topscorer Sebastian Kölzow hat zwei Mal eine Lücke gefunden. FOTO: bls1
Kemnitz. Trotz ungewohnter Kleidung und einer anderen Trikotnummer von Stammkeeper Knobel ist der Kasten des VfB Weißwasser am vorletzten Hinrundenspieltag sauber geblieben. Der 2:0-Sieg geht vollauf in Ordnung. Den Kemnitzer Gastgebern, die redlich bemüht waren, ein achtbares Ergebnis gegen den Favoriten zu erzielen, gelang kein Zugriff auf die Partie. Birgit Husgen / bls1

Recht zeitig im Spiel erzielte Sebastian Kölzow mit einer klasse Einzelleistung das 1:0. Sein Ball aus zentraler Position und 18 Metern Entfernung klatschte in der 11. Minute an den Innenpfosten und ging von dort ins Netz. Zunehmend schaltete sich auch Weißwassers Robert Balko in den Angriff ein, allerdings blieben seine Bemühungen erfolglos.

Die Gäste agierten mit halber Kraft und so durfte Paul Marko den Weißwasseraner Schlussmann Steven Knobel in der 24. Minute prüfen. Dieser hielt mit einem super Reflex. In der 27. Minute führte ein sehr schöner Angriffszug zum 2:0 und Sebastian Kölzow feierte mit einem Heber das Doppel. Axel Buder verteilte das Leder zunächst auf Markus Radestock, der dann zum besser postierten Torschützen weiterleitete. Viele Chancen ließen die Gäste aber auch liegen (26. Kopfball Buder, 36. Radestock an die Latte) und manche versandeten auf dem Weg zum FSV-Tor. Krönung war die Gelegenheit in der 42. Minute, als Robert Balkos Schuss nicht bis über die Linie reichte. Markus Berner konnte noch vor dem Torpfiff das Leder wegschlagen.

Nach der Pause kamen die Gastgeber druckvoller aus der Kabine, doch trotz weiter nachlassender Spielregie des VfB blieb bei ihnen alles Stückwerk. Die Innenverteidigung mit Christopher Robel und Oliver Kraatz durfte sich mehr und mehr auszeichnen, aber auch Florian Franke und Tom Wiesner hatten häufiger ein Bein im Weg stehen.

Ansonsten gibt es zur zweiten Hälfte nichts zu sagen. Aufreger des Spieles war in der 89. Minute das Foul von FSV-Torwart Haase an dem heranstürmenden Eric Pötzsch. Mit den beiden Gelben Karten für die Weißwasseraner Buder und Kölzow (je 5.) pausieren beide schon einen Spieltag eher als die anderen. Die dürfen am kommenden Samstag im Turnerheim gegen das Schlusslicht der Liga auf Torejagd gehen.

VfB Weißwasser: Steven Knobel - Robert Balko, Christopher Robel, Oliver Kraatz, Markus Radestock, Axel Buder (66. Toni Seeber), Tom Wiesner, Ben Pohling, Sebastian Kölzow, Stefan Beil (75. Eric Pötzsch).

SR: Jens-Uwe Feist (Empor Deutsch Ossig). Tore: 0:1, 0:2 Sebastian Kölzow (11., 27.). Z: 40.