| 17:56 Uhr

Nach Spielverzögerung
Kein Sieger bei Dresden gegen Braunschweig

Dynamos Peniel Mlapa (l) beim Zweikampf mit dem Braunschweiger Steve Breitkreuz. Foto: Sebastian Kahnert
Dynamos Peniel Mlapa (l) beim Zweikampf mit dem Braunschweiger Steve Breitkreuz. Foto: Sebastian Kahnert FOTO: Sebastian Kahnert
Dresden. Nach einer nervenaufreibenden Spielverzögerung hat Dynamo Dresden in der 2. Fußball-Bundesliga seinen zweiten Heimsieg verpasst. Gegen Eintracht Braunschweig mussten sich die Sachsen am Sonntag mit einem 1:1 (1:0) zufriedengeben. dpa

Die Dynamo-Führung vor 29 000 Zuschauern durch Patrick Möschl (12. Minute) glich Gustav Valsvik (60.) für die ersatzgeschwächten Gäste mit seinem ersten Saisontor aus. Der Tabellen-Zehnte Braunschweig wartet damit seit dem 30. April auf einen Auswärtssieg. Dresden bleibt Zwölfter.

Die Partie war wegen des schweren Herbststurms „Herwart“ zweieinhalb Stunden später angepfiffen worden. Dazu hatten sich die Deutsche Fußball Liga (DFL) und der Verein nach einer kurzfristig anberaumten Sicherheitsbesprechung mit der Dresdner Polizei und Feuerwehr entschieden. Im DDV-Stadion selbst kam es zu keinen Schäden, aber vor der Arena war es extrem stürmisch. In Dresden stürzten Bäume und Baugerüste um. Am Nachmittag war der Sturm etwas abgeflaut.

Homepage Dynamo Dresden

2. Liga bei bundesliga.de

Facebook Dynamo Dresden

Twitter Dynamo Dresden

Dynamo Dresden bei bundesliga.de

Mitteilung Dresden

Facebook Braunschweig