| 02:41 Uhr

Hoyerswerdaer haben viel zu verschenken

Westlausitzliga. Hoyerswerdaer FC – DJK Sokol/Ralbitz 0:3 (0:0). Es war nicht der Tag der Hoyerswerdaer bei ihrem Heimspiel gegen Ralbitz. Bei allen drei Gegentoren leistete der HFC kräftig Schützenhilfe. Werner Müller/wml1

In den ersten Minuten verlief das Spiel neutral, denn beide Abwehrreihen ließen nichts anbrennen. Ab der 15. Minute hatten die Hoyerswerdaer mehr Spielanteile und waren optisch besser, ohne dabei zu Chancen zu kommen. Die Gäste erarbeiteten sich zwar eine gute Möglichkeit zum 0:1, verfehlten aber das HFC-Tor. In der 36. Minute hatten die Ralbitzer die nächste Chance, doch der Ball nach einem Fernschuss ging nur an die Querlatte. In der 40. Minute wurde es endlich auch im DJK-Strafraum brenzlig, doch Jakob Bramborgs Schuss wurde bei freier Schussbahn zu hastig ausgeführt. So blieb es bis zum Pausenpfiff beim 0:0.

In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste gestrafft aus der Kabine. In der 52. Minute gelang den Ralbitzern durch Sebastian Bensch nach einem Fehler der Hoyerswerdaer Abwehr auch der Führungstreffer. Schon der 58. Minute wusch Ralbitz scharf nach und Kapitän Peter Domaschke vollendete zum 0:2. Nun machten die Gastgeber aus Hoyerswerda auf und die DJK konterte natürlich. In der 76. Minute gelang aus genau einer solchen Situation heraus durch Peter Domaschke das 0:3-Siegtor. So gewann Ralbitz dank leichter Passfehler der Hoyerswerdaer das Spiel und nutzte gnadenlos diese Schwäche aus.

"Wir sind nicht so richtig ins Spiel gekommen, weil die Konzentration nicht wirklich da war. Wir werden in dieser Woche beim Training wieder alles reinhauen, um die nächste Partie besser zu gestalten", blickte HFC-Kapitän Christopher Heinze nach dem Abpfiff auf die Trainingswoche. "Der Sieg für Ralbitz geht in Ordnung, weil wir es einfach verpennt haben, Tore zu schießen", ergänzte Teamkollege Dominik Krüger

Hoyerswerdaer FC: Dominik Krüger, Tommy Schimang, Nico Kubaink, David Schön (46. Jon Paul Holz), Steffen Reichelt (71. Christian Birgany), Rudolf Dieser, Erik Lanzky, Kevin Kratschmer (56. Paul Hausding), Jakob Bramborg, Max Häfner, Christopher Heinze.