| 19:41 Uhr

Trotz zwölf Punkten Vorsprung
Guardiola: Meisterschaft noch nicht entschieden

Sieht das Titelrennen in der Premier League noch nicht als entschieden an: ManCity-Coach Pep Guardiola Foto: Owen Humphreys
Sieht das Titelrennen in der Premier League noch nicht als entschieden an: ManCity-Coach Pep Guardiola Foto: Owen Humphreys FOTO: Owen Humphreys
Manchester. Starcoach Pep Guardiola sieht das Titelrennen in England noch nicht als entschieden an. „Vor zwei Monaten hieß es noch, die Premier League sei gelaufen“, sagte Guardiola nach dem 3:1-Sieg gegen Newcastle United. dpa

„Ich glaube, wenn wir Punkte verlieren und nur noch neun oder zehn Punkte vor (Manchester) United stehen, fangen die Leute an (zu zweifeln). Deshalb war es wichtig, dass das Team Charakter gezeigt hat.“

Man City hat als Spitzenreiter der Premier League mit 65 Punkten immer noch zwölf Zähler Vorsprung auf den Tabellenzweiten und Lokalrivalen, vor der ersten Saisonpleite in Liverpool waren es sogar 15. Britische Medien erinnerten deshalb an die Saison 1995/96: „Ich habe gelesen, dass Newcastle vor Jahren einen 12-Punkte-Vorsprung verspielt hat und Man United Meister wurde.“

Der Trainer warnte seine Spieler deshalb davor, auf die anderen Mannschaften in der Premier League zu schauen. „Ich habe meinen Spielern gesagt: „Schaut nicht nach hinten. Schaut nicht auf die Konkurrenten hinter uns. Sondern seht, was wir erreichen müssen“, ergänzte Guardiola, der nach Erfolgen in Spaniens La Liga und der Bundesliga nun seinen ersten Meistertitel in England anpeilt. „Wir haben noch 14 Spiele und es wird schwer, zehn oder elf zu gewinnen.“

Guardiola-Aussagen auf Man-City-Website

Guardian-Bericht

FourFourTwo-Bericht

BBC-Spielbericht Newcastle