ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:35 Uhr

Groß Gaglow gewinnt Mammut-Turnier

Groß Gaglow blieb im Finale gegen Fichte Kunersdorf hoch konzentriert und gewann schließlich mit 2:1.
Groß Gaglow blieb im Finale gegen Fichte Kunersdorf hoch konzentriert und gewann schließlich mit 2:1. FOTO: Voigt/Fupa
Cottbus. Mit dem Intersport-Hallenpokalmasters ging am Sonntag das dreitägige 24. Hallenfußball-Festival von Frischauf Briesen in der Cottbuser Lausitz-Arena zu Ende. Joachim Rohde/jrd1

Bei der letzten Veranstaltung war bei den Zuschauern Sitzfleisch nötig. Denn sie zog sich etwas in die Länge. Allein die Vorrunde dauerte mehr als fünf Stunden, da sich zwischendurch der Lausitzer Radsportverein mit seinen Sparten Kunstradsport und Radball präsentierte.

Am Ende wurde dann aber doch noch ein neuer Hallenpokalmasters-Sieger gekürt, und zwar die SG Groß Gaglow.

Am Turnier für Kreisoberligavereine hatte als Gast auch der BSV Knappen aus Schwarze Pumpe teilgenommen. Die Vorrunde wurde in zwei Fünfergruppen ausgespielt. In Gruppe A setzte sich der vorjährige Finalist, Fichte Kunersdorf, durch, punktgleich mit Viktoria Cottbus. Hier entschied das Torverhältnis über Platz eins. Pokalverteidiger Wacker Ströbitz II verpasste als Dritter das Halbfinale.

In Gruppe B sah der BSV Knappen lange wie der souveräne Gruppensieger aus. Er wurde jedoch im letzten Vorrundenspiel von der gastgebenden SG Briesen/Dissen klar mit 3:0 besiegt. Der Gruppensieg ging damit an den späteren Pokalsieger Groß Gaglow. Auch hier entschied das Torverhältnis über Rang eins.

Der Gruppenzweite BSV Knappen unterlag im Halbfinale Fichte Kunersdorf mit 0:1. Eines der besten Spiele dieses Turniers war das zweite Halbfinalspiel zwischen Groß Gaglow und Viktoria Cottbus, wobei beide Vereine einen technisch guten Ball pflegten. Nach dem zwischenzeitlichen 1:1 erzielte Gaglows Präsident Holger Fast fünf Minuten vor der Schlusssirene das 2:1-Siegtor.

Das Spiel um Platz drei gewann Viktoria Cottbus mit 2:1 gegen den BSV Knappen.

Im Finale wollte dann Fichte Kunersdorf nach dem wiederholten Einzug ins Endspiel endlich mal triumphieren. Doch die stark konzentrierten Gaglower machten ihnen das Leben schwer. Nach sieben Minuten stand Manuel Böckle goldrichtig und netzte zum 1:0 ein. Zwei Minuten vor Spielende erzielte Anton-Johann Stasch das 2:0. Fichte kam sechzig Sekunden vor Schluss durch Marcel Seifert zwar noch zum Anschlusstreffer, Gaglow rettete den Vorsprung aber über die Zeit.

Bester Torwart: Hubertus Schorlich (BSV Knappen)

Bester Spieler: Iborra Sanchez (Motor Saspow)

Bester Torschütze: Niklas Kiesow (Viktoria Cottbus)