| 02:49 Uhr

Goyatzer verlangen Spitzenreiter Sonnewalde alles ab

Goyatzer SV – Blau-Gelb Sonnewalde 2:3 (0:1) SR: Günter Jammasch (Lieberose). Tore: 0:1 Patrick Voigt (19. gtt1

); 1:1 André Paulenz (64.); 1:2 Patrick Voigt (69./FE); 2:2 Maik Welkisch (73.); 2:3 Andreas Voigt (87.).

In einem schnellen, kampfbetonten, aber dennoch fairen Spitzenspiel sahen die Goyatzer Zuschauer eine ausgeglichene erste Hälfte, die aber dennoch die Führung der Gäste durch Patrick Voigt brachte. In der Anfangsphase der zweiten Hälfte glich André Paulenz direkt vor einer notwendigen Gewitterpause für Goyatz aus. Nach dem Gewitterguss sorgte Patrick Voigt mit seinem verwandelten Strafstoß für die erneute Gäste-Führung. Ein als Flanke gedachter Schuss von Maik Welkisch landete vier Minuten später wiederum im Sonnewalder Gehäuse. Den möglichen Remispunkt für die Hausherren vereitelte drei Minuten vor Abpfiff der Sonnewalder Andreas Voigt mit einem direkten und platziert geschossenen Freistoß.

TSG Lübbenau 63 - SV Walddrehna 72 9:0 (5:0)

SR: Marcel Domann (Senftenberg). Tore: 1:0, 2:0 Rodrigues Dos Santos (6., 22.); 3:0 Walder Alves Ferreira (32.); 4:0 Sebastian Weidemann (43./FE); 5:0 Rodrigues Dos Santos (45.); 6:0 Edicassio Oliveira da Silva (60.); 7:0 Sebastian Weidemann (69.); 8:0 Philipp Peschk (77.); 9:0 Marcelo Pereira (87.).

Einbahnstraßenfußball gab es in Lübbenau. Walddrehna hatte gegen die quirligen TSG-Angreifer große Probleme in der Abwehr und brachte seinerseits den Heimkeeper nie in Gefahr. Die Sturmreihe des Gastgebers baute so in regelmäßigen Abständen das Ergebnis auf ein stattliches 9:0 aus.

TSV Missen - SV Vorwärts Crinitz 4:0 (1:0)

SR: Hagen Studier (Lübben). Tore: 1:0, 2:0 Benjamin Eckner; 3:0 Andy Gottschling; 4:0 Benjamin Eckner.

Die Zuschauer sahen in Missen keine gute erste Hälfte von ihrem Team. Der Gastgeber überließ Crinitz weitgehend die Initiative, die daraus aber keine Torgefahr zu entwickeln vermochten. Dafür nutzte Benjamin Eckner eine optimale Flanke von Felix Raak per Kopf zur Missener Führung. Pech hatte Missen, als ein Kopfball von Alexander Bronk vom Innenpfosten kommend nur die Torlinie touchierte. Crinitz versuchte nach der Pause vergebens, die leichten Unstimmigkeiten im Missener Spielaufbau zu nutzen. Nachdem ein TSG-Konter nach Ablage von Andy Gottschling auf Benjamin Eckner zum 2:0 führte, war die Missener Elf die bessere Mannschaft und ein abgefälschter Schuss von Andy Gottschling brachte das 3:0. Benjamin Eckner machte mit einem gefühlvollen Heber über den bereits liegenden Crinitzer Schlussmann den klaren Missener Heimsieg perfekt.

Eintracht Wittmannsdorf - SV Grün-Weiß Lübben II 1:1 (0:0)

SR: Mike Rademacher (Calau). Tore: 1:0 Jan Ostwald (77.); 1:1 Johannes Janke (79.).

In Wittmannsdorf stand nach 90 Minuten eine gerechte Punkteteilung zu Buche. Der Gastgeber war anfangs die etwas aktivere Elf, münzte aber seine Gelegenheiten nicht in Treffer um. Nach einer Viertelstunde wurden die Lübbener mobiler und standen mehrmals dicht vor dem Führungstreffer.

Nach der Pause gab es einen offenen Schlagabtausch, in dem die Wittmannsdorfer dreimal das Aluminium trafen und die Gäste in Heimkeeper Fabian Kopsch mehrmals ihren Meister fanden. Erst Altligaspieler Jan Ostwald ließ seine Heimelf in der 77. Minute beim Führungstreffer jubeln. Doch die Freude währte nur kurz, denn Johannes Janke nutzte im Gegenzug die Unordnung der Wittmannsdorfer Hintermannschaft und traf im Nachschuss zum verdienten Ausgleich.

SV Wudritz Ragow - FSV Rot-Weiß Luckau II 3:2 (1:1)

SR: Riko Grasme (Lübbenau). Tore: 1:0 Tobias Lehmann (15.); 1:1 Robert Noack (32.); 2:1 Christian Sommer (74.); 3:1 Tobias Lehmann (82.); 3:2 Sven Mehlhose (86.).

Ragow war in den ersten zehn Minuten die klar bessere Elf, danach zog die Luckauer Reserve vom Niveau her gleich. Ein Abwehrfehler des FSV brachte durch Tobias Lehmann die Ragower Führung, ehe Robert Noack ebenfalls eine Unzulänglichkeit der Heimelf zum Ausgleich nutzte. Nach der Pause steigerte sich der Gastgeber im Offensivbereich und der eingewechselte Christian Sommer traf zum 2:1. Zehn Minuten später legte Tobias Lehmann zum 3:1 nach. Luckau gelang es nur noch durch Sven Mehlhose, die sich bereits in Siegerlaune befindlichen Ragower mit dem Anschlusstor zu ärgern.

SG Hertha Niewitz - SV Calau 1:6 (1:4)

SR: Daniel Kläge (Heideblick). Tore: 0:1 Guido Kläge (16./ET); 0:2 Miro Witczak (20.); 0:3 Torsten Künzel (32.); 0:4 Martin Bräuer (35.); 1:4 Silvio Fechner (45.); 1:5 Toni Richter (57.); 1:6 Robert Thoran (76.).

Beide Mannschaften starteten mit viel Kampfgeist in die Partie, doch der Gastgeber geriet durch ein unglückliches Eigentor schnell in Rückstand. Diese Führung brachte Sicherheit in die Calauer Aktionen, die immer spielbestimmender wurden und noch drei Treffer nachlegten. Nachdem das Spiel kurzzeitig wegen eines Gewitters unterbrochen werden musste, erzielte Silvio Fechner kurz vor der Pause den Niewitzer Ehrentreffer. Da die Kräfte des Gastgebers in der zweiten Hälfte sichtlich nachließen, legte der SV Calau noch zweimal nach.

SG Boblitz - SG Gießmannsdorf 2:3 (1:1)

SR: Uwe Andryszak (Vetschau). Tore: 0:1 Ricardo Lehmann (32.); 1:1 David Philipp (39.); 1:2 Denny Klinkmüller (62.); 1:3 Maik Döring (78.); 2:3 Alexander Hoschke (90.+2)