ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:56 Uhr

Gastgeber bezwingen Tabellenvierten

Die Rietschener hatten am Ende viel Grund zum Jubeln.
Die Rietschener hatten am Ende viel Grund zum Jubeln. FOTO: Verein
Kreisoberliga. Zum letzten Saisonspiel hat der Tabellenvierte Neueibau in Rietschen gastiert. Erbo Nass

Dieser wollte mit einem Dreier die Chancen auf Platz 3 erhalten. Das gelang am Ende wegen der 1:5-Niederlage nicht. Die Gäste begannen stark, angetrieben von Ziemens und Troll. Erstgenannter war es auch, der nach nur zwei Minuten Torjäger Saficki den Ball in den Lauf schob. Der Neueibauer erzielte clever seinen 26. Saisontreffer. Die Stahl-Jungs waren aber nur kurzzeitig irritiert. Es entwickelte sich ein sehenswertes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Ab der 20. Minute häuften sich die Möglichkeiten für die Gastgeber. Rietschens Torgarant Eric Hennig erzielte per Kopf den Ausgleich (24.). Nur sechs Minuten später war erneut Hennig nach Ullrich-Ecke zur Stelle und markierte die Führung für Rietschen.

Neueibau war in dieser Phase völlig von der Rolle und kassierte in der 32. Minute das 1:3. Eric Hennig hatte eine Brezar-Flanke zum lupenreinen Hattrick genutzt. Acht Minuten reichten den Hausherren, um das Spiel zu drehen, nicht aber, um für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Die Gäste blieben der erwartet schwere Gegner, für Gefahr sorgten der agile Steffen Troll, Saficki und Steve Ziemens. Neueibaus Chancen entstanden aber meist durch Fehler der Stahl-Männer im Spielaufbau und Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung. Bis zur Pause passierte auf beiden Seiten nichts Aufregendes. Man war gespannt, ob die Gäste den Schalter noch mal umlegen konnten.

Doch die letzten 45 Minuten der Serie 2014/2015 gehörten eindeutig den Hausherren. Neueibau konnte sich nach der "Hennig- Show" nicht mehr so in Szene setzen wie erwartet. Die Rietschener kontrollierten das Spiel, teilweise mit tollen Ballstafetten und Spielzügen über die Flügel. Die Neueibauer kamen zwar auch noch zu zwei guten Möglichkeiten, scheiterten aber kläglich im Abschluss. Die Entscheidung fiel in der 70. Minute, als Lukas Klima eine Kombination über die linke Seite mit einem Flachschuss zum 4:1 abschloss. Die Stahl-Elf ließ nun Ball und Gegner laufen und erzielte eine Minute vor Spielende das 5:1 durch Ondra Brezar nach Vorarbeit von Lukas Klima.

Mit Platz 5 und 52 Punkten erreichten die Spieler des FC Stahl somit ihre beste Kreisoberliga-Platzierung hinter dem jüngsten Gegner, dem SV Neueibau.

Rietschen: Matthias Mersiovsky, Marco Holz, Ondrej Brezar, Arek Nowak, Nico Kambor, Lukas Klima, Lukas Szynke, Alex Ullrich, Daniel Czorny (79. Ondrej Lietava ), Ondrej Divis, Eric Hennig (79. Lukas Nitsche)