| 02:33 Uhr

Forst schießt 100. Straupitzer Gegentor

Traf beim Forster 6:0-Erfolg: Udo Preusche.
Traf beim Forster 6:0-Erfolg: Udo Preusche. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Gegen biedere Gäste ist der TV 1861 Forst zu einem ungefährdeten Sieg gekommen. Das 2:0 bedeutete gleichzeitig das 100. Jürgen Sünder

Gegentor von Straupitz. Der VfB Cottbus II derweil geriet mit etwas Pech gegen ein engagiertes Dissenchen/Haasow mit 0:2 in Rückstand. Nach einem Sonntagsschuss in den Winkel vereitelte der Gäste-Torhüter bei einem Freistoß den Ausgleich. Mit einem Konter in der Nachspielzeit war der erste Sieg der SG in 2015 dann perfekt.

Bereits nach 30 Sekunden ließ sich der Branitzer Keeper düpieren, als ein Befreiungsschlag aus der gegnerischen Hälfte aufsetzte und über ihn ins Tor sprang. Die bis zur Pause ausgeglichene Partie wurde nach dem Wechsel zum Spiel auf das TSV-Tor. Doch aus vielen Chancen vermochte Eiche, auch wegen einiger Treffer ans Gebälk, keinen Nutzen zu ziehen. Der BSV Cottbus Ost kam unterdessen zwar kurz vor der Pause zur Führung, hatte jedoch Glück, dass die SG Burg II zuvor zwei Riesenchancen liegen ließ. In der zweiten Hälfte knüpfte Ost an die Vorwochenleistung an und kam so verdient zum wichtigen Sieg.

Adler Klinge wurde überraschend von Spremberg düpiert. In der ersten Halbzeit ließ Adler einige Chancen aus. Nach dem 0:1 gelang Klinge kaum noch etwas und Kellerkind BW verteidigte den Vorsprung umsichtig gegen harmlose und wenig kreative Adler. Der Tabellenzweite aus Klein Gaglow indes ging in Kolkwitz bei der Landesliga-Reserve nach einem Patzer des Gastgebers zeitig in Führung. Beiderseits gab es wenige Chancen. So brachte das 0:2 schon die Entscheidung. Die Gäste mussten nach einer Verletzung nach dem dritten Wechsel in Unterzahl den Sieg über die Zeit bringen, gerieten dabei aber nicht in ernsthafte Probleme.

Gegen kampfstarke Gahryer hatte der 1. FC Guben II Glück, dass die Gäste vor dem Rückstand einen Strafstoß über das Tor schossen. In der zweiten Halbzeit hatte der Gastgeber das Spiel besser im Griff und kam schon zum neunten Heimsieg. Nur Tabellenführer Werben hat mehr (10).