| 02:48 Uhr

Empor bringt Kreisliga-Primus Elsterwerda erste Saisonpleite bei

Kreisliga West. Mit Spannung wurde das Duell der bisher beiden besten Mannschaften der Liga erwartet, welches vor einer ordentlichen Zuschauerkulisse stattfand. shr1

Nicht nur die Tabellensituation gab der Partie Brisanz, auch der Verlauf des Hinspieles war natürlich noch im Kopf der Beteiligten. So wollte Empor nun diese Begegnung unbedingt gewinnen und somit den mit dem 3:3-Unentschieden in Elsterwerda verwehrten Sieg nachholen.

Die Mühlberger zeigten vom Anpfiff an auch den nötigen Willen. Der Sekundenzeiger hatte gerade seine zweite Umdrehung begonnen, da lag der Ball schon im Preußen-Tor. Nach einer kurz ausgeführten Ecke kam Oliver Schröter vor dem zögernden Keeper per Kopf an die Kugel. Der nächste Aufreger folgte dann schon nach acht Minuten im Empor-Strafraum, wo der Ball nach einem Zusammenprall des Mühlberger Keepers und Verteidigers zwar im Tor landete, der Unparteiische aber ein vorangegangenes Stürmerfoul ahndete.

Die Akteure auf dem Spielfeld lieferten sich einige harte Zweikämpfe, leider gingen die Gäste mit einigen groben Unsportlichkeiten teils über die Grenzen hinaus. So hatte Elsterwerda Glück, dass ein absichtlich mit voller Wucht ins Gesicht geworfener Einwurf mit Gelb geahndet und die versteckten Fouls und Tätlichkeiten von Lukas Rost im Rücken der Unparteiischen nicht gesehen wurden. Dennoch wurden diese Bemühungen spät mit einer Ampelkarte geahndet.

Sportlich bestimmten die Hausherren die weitere Spielzeit im ersten Abschnitt. Die Preußen-Defensive wankte gehörig. Konnte in der 20. Minute ein Pass in die Tiefe auf Christian Degen gerade noch geklärt werden, musste der Torwart sechs Minuten später den Ball ein zweites Mal aus dem Netz holen. Diesmal setzte Manuel Marquardt erneut Christian Degen geschickt in Szene, der sich die Möglichkeit nicht noch einmal entgehen ließ. Nach 34 Minuten entschied der Schiedsrichter nach einem Zweikampf im Strafraum auf Elfmeter für Mühlberg. Christian Degen verwandelte diesen sicher zum 3:0-Pausenstand.

Gleich nach Wiederanpfiff das gleiche Bild, nur diesmal auf der Gegenseite. Auch hier hieß es Foulstrafstoß, den Marcel Hofmann ebenso sicher zum 3:1 verwandelte. Damit war wieder neue Spannung im Spiel. Die Gäste inszenierten nun gefährliche Angriffe. Da das zweite Tor jedoch nicht gelang, entschied schließlich Florian Beyer mit einem Heber über den herausstürmenden Keeper die Partie endgültig.

Bei den Gästen entlud sich in den Schlussminuten der Frust über die erste Saisonniederlage mit dem angesprochenen Platzverweis sowie dem Innenraumverweis des Trainers Heyne.

SR: Hänßgen (Hirschfeld). Tore: 1:0 Schröter (2.); 2:0 Degen (26.); 3:0 Degen (34./FE); 3:1 Hofmann (47./FE); 4:1 F. Beyer (68.). Gelb-Rot: 88. Rost (Elsterwerda). Z: 145.