| 02:46 Uhr

Ein Punkt war für die Frauen drin

Landesklasse, Frauen.. Nachdem HSV-Trainer Enrico Paula einige Spielerinnen aus verschieden Gründen nicht zur Verfügung standen, bekamen andere die Möglichkeit, Punktspielluft zu schnuppern. epu1

Vorweg: Alle waren bemüht, es war aber auch zu sehen, dass sie noch einige Zeit brauchen, um gegen Teams wie Hartmannsdorf mitzuhalten.

1919 versuchte aus einer kompakten Defensive mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Bei den ersten Versuchen fehlten dabei die berühmten Zentimeter. Auf der Gegenseite übersah der Schiedsrichter ein Foul der Hartmannsdorfer Stürmerin an Anja Vorreiter, welche so unbedrängt zum 0:1 (24.) abschloss. Kurz vor der Pause fand dann Anja Vorreiter Annelie Kulik, welche cool zum 1:1 (40.) einnetzte. Jedoch kassierte 1919 im Gegenzug per Konter das 1:2 (43.).

Auch nach der Pause war 1919 bemüht, jedoch erkannten die Gäste das Hoyerswerdaer Spiel und nahmen nun Bianca Pink und Annelie Kulik in Sonderbewachung. Auf der Gegenseite schaffte es 1919 zudem häufig nicht mehr, Bälle aus dem eigenen 16er zu klären und Hartmannsdorf erhöhte auf 1:3 (64.). Ein direkt verwandelter Freistoß von Nadine Kubaink brachte die Lausitzer zwar zurück ins Spiel (68.), jedoch waren es die Gäste, die noch einmal einnetzten.

HSV 1919: Sarah Vetter - Monique Schulz, Anja Vorreiter, Nadine Kubaink, Therese Henschel - Bianca Pink, Emily Küchler - Stacy Antkewitz, Annelie Kulik, Dana Noack - Julia Blümel (70. Claudia Boran).