| 02:34 Uhr

Doppelschlag führt Werben auf die Siegerstraße

Auch das neunte Spiel im Jahr 2015 hat der Tabellenführer ohne Niederlage beendet. Ein Doppelschlag hatte nach einer halben Stunden vorentscheidenden Charakter, zumal Werben im ersten Abschnitt weitgehend tonangebend war. Drachhausens Treffer in der Schlussphase fielen zu spät. Georg Zielonkowski

Personalien: Beim Spitzenreiter fehlte mit dem verletzten Stefan Warmo der Stammspieler auf der Sechserposition. Drachhausen musste mit Frank Berthold ebenfalls einen wichtigen Abwehrspieler ersetzen.

Spielverlauf: Nach einer beiderseits fehlerhaften Anfangsphase setzten beide Mannschaften ihre Duftmarke. Der Drachhausener Marcus Mehlow verpasste nach einem Eckstoß per Flugkopfball nur knapp das Gehäuse, während im direkten Gegenzug Danilo Halko gerade noch beim Abschluss geblockt wurde. Der Drehschuss von Dennis Handrow kurz danach ein erneutes Lebenszeichen der Gäste, die es ihrem Gegner danach allzu leicht machten und Werben so zwei kurz aufeinander folgende Treffer ermöglichten.

Zunächst profitierte Halko (30.) freistehend von einer Kopfballablage, um danach sicher ins lange Eck zu schieben. Zwei Minuten danach parierte Gäste-Keeper Denny Ullbricht großartig den Schuss von Marco Warmo, doch nutzte der freistehende Marcel Warmo den Abpraller zum 2:0.Mit diesen Treffern verdeutlichte der SV Werben seine inzwischen übernommene Spielregie der Begegnung. Nach zwei Halbchancen auf beiden Seiten (Marcus Mehlow 40., Benjamin Zech 42.) war es dann der aufgerückte Sebastian Plass, der in der Nachspielzeit des ersten Abschnitts zum 3:0 vollendete. Auch hier hatte der Torhüter der Gäste zuvor beim Kopfstoß von Marcel Warmo prächtig reagiert.

Nach dieser klaren Führung durfte man beim Wiederanpfiff auf ein Torfestival hoffen. Erstaunt mussten die 120 Gäste aber feststellen, dass der SV Drachhausen nun deutlich beweglicher und, besser kombinierend, häufiger vor dem Tor der Platzherren auftauchte. Ab und an wurde zwar die Absicherung vergessen und auch die Abseitsfalle schnappte nicht immer zu. So in der 66. Minute, als der flinke Halko auf und davon zog und mit einem überlegten Schlenzer ins lange Eck für nun klare Fronten sorgte.

Sieben Minuten später kamen die Gäste zu ihrem absolut verdienten Ehrentreffer, als der eingewechselte Tony Zeumke per Kopf traf. Ein munteres Auf und Ab war danach zu erleben, weil sich Drachhausen nun noch emsiger dem Angriff widmete. Begünstigt wohl auch dadurch, dass Werbens Coach Andreas Wolf inzwischen einigen Spielern der zweiten Reihe eine Einsatzmöglichkeit verschaffte.

In der Nachspielzeit fiel dann noch ein Treffer durch Dennis Handrow für die Gäste, am verdienten Sieg des Favoriten der Partie änderte das allerdings auch nichts mehr. Nachzutragen noch der Treffer, den Schiedsrichter Robert Großer hinnehmen musste, als er acht Minuten vor dem Spielende von einem Schuss aus nächster Nähe am Kopf getroffen wurde und sichtlich benommen zu Boden ging. Nach drei Minuten Wiederherstellungsphase brachte er die aufgrund vieler Nicklichkeiten gewiss nicht leicht zu leitende Partie sicher zu Ende.

Trainerstimmen: Andreas Wolf (Werben): Natürlich hat uns der Doppelschlag nach einer halben Stunde geholfen, Sicherheit zu bekommen. Trotzdem war nicht alles souverän bei uns. Später haben es die jungen Einwechsler zwar gut gemacht, aber die Grundordnung ging leicht verloren, so fallen dann plötzlich auch Gegentreffer.

Robert Duhra (Drachhausen/Fehrow): Zu Beginn haben wir den Spitzenreiter ja regelrecht eingeladen, Tore zu erzielen. In der zweiten Hälfte war unser Spiel dann zwar etwas besser, trotzdem aber noch nicht so, wie wir es eigentlich können.