ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:25 Uhr

Keine Vertragsverlängerung
DFB und Nachwuchs-Trainerin Meinert beenden Zusammenarbeit

 Verlässt nach vielen Jahren den DFB: Maren Meinert. Foto: Alessandro Della Valle/KEYSTONE
Verlässt nach vielen Jahren den DFB: Maren Meinert. Foto: Alessandro Della Valle/KEYSTONE
Frankfurt/Main. Der Deutsche Fußball-Bund und Nachwuchs-Bundestrainerin Maren Meinert beenden überraschend ihre langjährige Zusammenarbeit. dpa

Wie der DFB bekanntgab, haben sich der Verband und die 45-Jährige darauf geeinigt, den bis zum 31. August 2019 laufenden Vertrag nicht zu verlängern.

Meinert ist seit 2005 als U19- und U20-Trainerin für den DFB tätig. In dieser Zeit wurde sie zweimal U20-Weltmeisterin und dreimal U19-Europameisterin. Zuletzt hat sich Meinert mit den U19-Frauen für die EM im Juli in Schottland qualifiziert und wird das Team bei diesem Turnier letztmals betreuen.

Meinert-Nachfolgerin bei der U19 wird die ehemalige Bundesligaspielerin Kathrin Peter. Zudem übernimmt Friederike Kromp mit Beginn der Saison 2019/2020 die U17-Juniorinnen. Die aktuelle U17-Trainerin Ulrike Ballweg, die das Team noch bei der EM im Mai in Bulgarien betreut, wechselt danach in den Talentförderbereich zu Tina Theune. Mit Beginn des kommenden Jahres wird sie dann Nachfolgerin von Tina Theune, die in den Ruhestand gehen wird.

„Ich möchte mich für die schöne und erfolgreiche Zeit bei allen bedanken, die mich über die Jahre unterstützt haben. Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem man eine neue Herausforderung und andere Perspektive braucht“, wurde Meinert in der DFB-Mitteilung zitiert. Sie habe jetzt „viel Lust auf etwas Neues“. Was das sein wird, wurde nicht mitgeteilt.

„Die vielen Spielerinnen, die den Sprung in die Frauen-Nationalmannschaft geschafft haben, sprechen für sich. Maren hat Spuren hinterlassen und Bemerkenswertes geleistet“, kommentierte Oliver Bierhoff in seiner Funktion als Direktor Akademie und Nationalmannschaften die Personalie. Meinert gelte „Dank und Respekt“.

DFB-Mitteilung