| 02:52 Uhr

Den Knappen gelingt ein Riesenschritt zum Aufstieg

Mit dem Strafstoßtor kurz vor Ultimo war die Niederlage für Elastisch besiegelt. Martin Winkel (l.) und Elias Schmidt (r.) stellten sich dem Senftenberger Marco Mendritzki in den Weg.
Mit dem Strafstoßtor kurz vor Ultimo war die Niederlage für Elastisch besiegelt. Martin Winkel (l.) und Elias Schmidt (r.) stellten sich dem Senftenberger Marco Mendritzki in den Weg. FOTO: S. Rasche/str1
Kreisliga. Ist die Meisterschaft schon entschieden? Die endgültige Antwort gibt es wohl am kommenden Sonntag im Lindenauer Park im Nachholspiel zwischen Lindenau und der Knappen-Reserve. Henry Streubel/hys1

Sollten die Briesker auch hier gewinnen, wäre ihnen der Titel mit dann zehn Punkten Vorsprung auf den ärgsten Verfolger aus Oppelhain kaum noch zu nehmen.

SV Grün-Weiß Annahütte - SV Aufbau Oppelhain 1:2 (1:1)

0:1 Alexander Weber (19.), 1:1 Lars Müller (45.), 1:2 Alexander Weber (80.); SR: Fred Schmidt (Lauchhammer)

Die Heimelf wollte den Tabellendritten etwas ärgern, doch nach einem Fehler in der Hintermannschaft ging die Aufbau-Elf in Führung. Hütte erhöhte jetzt den Druck auf das Gästetor, ließ aber viele Chancen liegen. Nach dem Ausgleich drückte Annahütte weiter, doch ein weiterer Fehler bescherte den Oppelhainern einen glücklichen Auswärtssieg.

SV Blau-Weiß Lindenau - SG Kroppen 1:2 (1:1)

0:1 Stephan Sickert (8.), 1:1 Michael Richter (10.), 1:2 Marco Vesper (55.); Gelb-Rot: Christian Lehmann (Kroppen, 61.); SR: Christian Gorczak (Ortrand)

Die Gäste hatten im Derby mit erheblichen personellen Problemen zu kämpfen. Trotzdem gingen sie in Führung, die Richter aber postwendend wieder ausgleichen konnte. Mit einem Distanzschuss ging die SG erneut in Front. Danach gab es ein Spiel auf ein Tor, doch der ehemalige Lindenauer Tony Kitta im Kasten der Kroppener wurde zum Spielgewinner für sein Team.

SV Großräschen II - Senftenberger FC II 3:0 (1:0)

1:0 Christoph Taube (44.), 2:0, 3:0 Maximilian Jeziora (58., 74.); SR: Toni Meuschke (Schwarzheide)

Nach einem speziell in der ersten Halbzeit rassigen Duell fuhren die Räschener Fohlen einen verdienten Heimsieg ein. Ein sehenswerter Lupfer von Taube sorgte für die Halbzeitführung. Mit zunehmender Spielzeit nahm die Dominanz der Gastgeber zu. Der gut aufgelegte Max Jeziora war mit seinem Doppelpack schließlich der Erfolgsgarant für einen völlig verdienten Heimsieg.

FSV Glückauf Brieske/Senftenberg II - SV 1892 Schwarzheide 15:0 (8:0)

1:0 Sebastian Pakolat (6.), 2:0 Silvio Pätzold (8.), 3:0 Steven Pötschke (9.), 4:0 Steven Manig (10.), 5:0 Georg Freund (23.), 6:0 Steven Manig (40.), 7:0, 8:0 Sebastian Pakolat (41., 43.), 9:0 Steven Manig (55.), 10:0 Sebastian Pakolat (65.), 11:0 Steven Pötschke (67.), 12:0 Daniel Kleemann (71.), 13:0 Sebastian Pakolat (72.), 14:0 Steven Pötschke (86.), 15:0 Daniel Kleemann (89.); SR: Frank Schulz (Annahütte)

Die Südteichler reisten nur mit neun Mann an, konnten aber ihr Personal nach einer halben Stunde auf zehn Akteure aufstocken. Da lagen sie allerdings schon hoffnungslos zurück. Respekt an die Schwarzheider, die es dann in Unterzahl durchgezogen haben, aber noch eine herbe Klatsche gegen den Spitzenreiter einstecken mussten.

Elastisch Senftenberg - SV Blau-Weiß Lichterfeld 1:2 (1:1)

0:1 André Brandenburg (7.), 1:1 Nick Steinbach (32.), 1:2 André Brandenburg (89. FE); SR: Martin Hentschel (Klettwitz)

Lichterfeld drückte von Beginn an und scheiterte nach dem 0:1 reihenweise am guten Elastisch-Schlussmann Fränzel. Mit der ersten richtigen Torchance konnten die Gastgeber aber egalisieren. Obwohl sie selbst noch genügend Möglichkeiten zum Sieg hatten, verloren die Kreisstädter durch einen fragwürdigen Handelfmeter gegen starke Gäste.

TSG Großkoschen - FSV Empor Hörlitz 1:4 (1:1)

1:0 Oliver Schmidtke (17.), 1:1 Benjamin Exner (37.), 1:2 Marcel Berndt (51. FE), 1:3 Tilo Brauer (61.), 1:4 Marcel Berndt (86.); SR: Lars Rossow (Klettwitz)

Die TSG begann gut und hätte nach dem 1:0 die Führung ausbauen müssen. Doch die Stürmer der Almelf haben momentan die Seuche am Fuß. So kam die Empor-Elf nach einigen Abwehrschnitzern zum Ausgleich und nach einem etwas umstrittenen Elfmeter auch zur Führung. Hörlitz verwaltete jetzt das Geschehen und fuhr einen ungefährdeten Auswärtssieg ein.

SG Tettau/Frauendorf - SV Eintracht Lauchhammer II 1:2 (1:0)

1:0 Franz König (15.), 1:1, 1:2 Eric Hamann (53., 79.); SR: Marcel Domann (Senftenberg)

Im ersten Durchgang gab es ein grauenvolles Gekicke. Mit einem 1:0 für die Platzherren ging es in die Kabinen. Der zweite Abschnitt gehörte eindeutig den Gästen, die mit einem sehenswerten Freistoßtor und einem Konter von Hamann, der sein zweites Tor erzielte, die Partie noch drehten. Für die Ostler war es der sechste Sieg in Folge.