ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:43 Uhr

Nach 5:0-Sieg gegen Rangers
Celtic zum siebten Mal in Folge schottischer Meister

Glasgow. Celtic Glasgow ist zum siebten Mal in Folge schottischer Meister. Die Mannschaft von Teammanager Brendan Rodgers ist nach dem 5:0 (3:0)-Kantersieg gegen den Erzrivalen Glasgow Rangers bereits drei Spieltage vor Saisonende nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen.

Celtic Glasgow ist zum siebten Mal in Folge schottischer Meister. Die Mannschaft von Teammanager Brendan Rodgers ist nach dem 5:0 (3:0)-Kantersieg gegen den Erzrivalen Glasgow Rangers bereits drei Spieltage vor Saisonende nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen.

Odsonne Edouard (14./42.), James Forrest (45.), Tom Rogic (47.) und Calllum McGregor (53.) schossen die Celtic-Tore. Es war der höchste Celtic-Liga-Sieg im 407. Old-Firm-Duell überhaupt.

Für Celtic ist es die insgesamt 49. Meisterschaft der Vereinsgeschichte, die Rangers sind allerdings mit 54 Titeln immer noch Rekordchampion Schottlands. Seit dem Zwangsabstieg der Rangers in die 4. Liga 2012 hatte Celtic national zuletzt quasi keine ernsthaften Gegner mehr. Der Rekordmeister kehrte 2016 in die Erstklassigkeit zurück und kämpft derzeit noch um die Vizemeisterschaft.

Celtic, das in dieser Saison auch schon den Ligapokal gewann, peilt nun erneut das nationale Triple an. Im Endspiel des schottischen Pokals trifft der Meister am 19. Mai auf den FC Motherwell. Auch in der vergangenen Saison hatte Trainer Rodgers mit der Mannschaft alle drei nationalen Titel geholt.

Bei den Rangers stand Trainer Graeme Murty schon vor der deutlichen Niederlage vor dem Aus. Ein Kandidat für die Nachfolge soll laut dem Sender BBC der frühere Liverpool-Profi Steven Gerrard sein. Zu seiner aktiven Zeit spielte der Engländer Gerrard auch unter dem heutigen Celtic-Coach Rodgers für die Reds.

(sid)