ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 07:37 Uhr

Kurioser Elfmeter in Mainz
Schafft den Videobeweis wieder ab

Düsseldorf. Falls es überhaupt noch einen abschließenden Sargnagel für den Videobeweis gebraucht hat, das Spiel zwischen Mainz und Freiburg hat ihn geliefert. Patrick Scherer

Falls es überhaupt noch einen abschließenden Sargnagel für den Videobeweis gebraucht hat, das Spiel zwischen Mainz und Freiburg hat ihn geliefert.

Klar, Schiedsrichter Guido Winkmann hat korrekt nach dem Regelwerk gehandelt, als er die Spieler nach Halbzeitpfiff aus der Kabine holte, um dann doch noch einen korrekt geahndeten Handelfmeter ausführen zu lassen. "Es wird immer kurioser", sagte Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier bei Eurosport. Allerdings. Und deshalb muss der Videobeweis wieder abgeschafft werden. Bei allem Streben nach Gerechtigkeit ist dieses Instrument nur Gift für den Fußball.

Fans wissen nicht mehr, ob sie jubeln sollen. Oder besser: Wann sie jubeln sollen. Und absolute Gerechtigkeit – das wiederholen ja auch die Verantwortlichen gerne – wird durch den Videobeweis aufgrund weiterhin subjektiver Entscheidung (DFB-Deutsch: Faktor Mensch) ohnehin nicht erreicht werden.

Also lieber Fußball-Bund, vollzieh‘ doch bitte die Kehrtwende. Oder was soll noch kommen? Vielleicht ein nachträglicher Elfmeterpfiff nach Spielende beim Relegationsrückspiel?