| 18:49 Uhr

Auslandsfußball kompakt
Blamage für Real - Klopp gewinnt Freunde-Duell

Blamierte sich mit Real Madrid kräftig bei Aufsteiger FC Girona: Weltfußballer Cristiano Ronaldo. Foto: Manu Fernandez
Blamierte sich mit Real Madrid kräftig bei Aufsteiger FC Girona: Weltfußballer Cristiano Ronaldo. Foto: Manu Fernandez FOTO: Manu Fernandez
Berlin. Die Blamage von Real Madrid bei Aufsteiger und das Freunde-Duell zwischen den deutschen Trainern Jürgen Klopp und David Wagner bestimmten unter anderem den Fußball in den ausländischen Ligen. dpa

Hier ein Überblick über die Resultate im Ausland:

SPANIEN:

Real Madrid hat im Kampf um die spanische Meisterschaft einen herben Dämpfer bei Aufsteiger FC Girona erlitten. Die Mannschaft des deutschen Weltmeister Toni Kroos unterlag am Sonntag 1:2 (1:0) bei dem katalanischen Team. Der Abstand vom Liga-Dritten Madrid zu Spitzenreiter FC Barcelona beträgt damit nach zehn Spieltagen schon acht Punkte. Angeführt von Superstar Lionel Messi setzte sich Barcelona mit 2:0 (1:0) bei Herthas Europa-League-Gegner Athletic Bilbao durch. Messi brachte die Mannschaft von Ernesto Valverde gegen dessen Ex-Club in Führung (36. Minute), Paulinho erhöhte in der Nachspielzeit (90.+2).

ENGLAND:

Jürgen Klopp hat das erste Duell zwischen zwei deutschen Trainern in der englischen Premier League für sich entschieden. Sein FC Liverpool besiegte Aufsteiger Huddersfield Town mit Klopps Trainerfreund David Wagner 3:0 (0:0) und verbesserte sich zunächst auf Tabellenplatz sechs. Huddersfield stand nach der Niederlage vorerst auf Platz elf. Spitzenreiter blieb Manchester City, das 3:2 (2:1) bei West Bromwich Albion gewann, wobei der deutsche Nationalspieler Leroy Sane die Führung für Man City. Direkt dahinter stand Manchester United, das sich im Topspiel knapp mit 1:0 (0:0) gegen Tottenham Hotspur durchsetzte. Der FC Arsenal drehte mit den deutschen Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker in der Startelf gegen Swansea City einen Rückstand und siegte am Ende mit 2:1 (0:1).

FRANKREICH:

Auch ohne 222-Millionen-Mann Neymar hat Paris Saint-Germain seine Erfolgsserie in der französischen Ligue 1 fortgesetzt. Das Starensemble baute seine Tabellenführung durch ein souveränes 3:0 (2:0) gegen OGC Nizza um den ehemaligen Bundesligatrainer Lucien Favre aus. Der Brasilianer Neymar fehlte im heimischen Prinzenpark, nachdem er zuletzt gegen Olympique Marseille mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz geflogen war. Weltmeister Julian Draxler stand in der Anfangsformation und spielte durch. Paris hat nach elf Spieltagen 29 Punkte auf dem Konto und liegt vier Zähler vor Meister AS Monaco, der bei Girondis Bordeaux 2:0 gewann.

ITALIEN:

Mit einem 3:1 (2:1) gegen Sassuolo Calcio hat der SSC Neapel Tabellenführung in der italienischen Serie A behauptet. Zweiter ist zumindest bis Montag Juventus Turin um den deutschen Nationalspieler Sami Khedira, das Dank eines Doppelpacks von Gonzalo Higuaín das Prestigeduell beim AC Mailand mit 2:0 (1:0) gewann. Allerdings kann Inter Mailand, das am Montag bei Hellas Verona antritt, den Rekordmeister wieder von Rang zwei verdrängen. Khedira stand bei Juve in der Startelf, sein DFB-Teamkollege Benedikt Höwedes fehlte dagegen noch im Kader. Trainer Massimiliano Allegri hatte zuletzt erklärt, Höwedes' Rückkehr sei für die kommende Woche geplant. Der 29-Jährige hat seit seinem Wechsel vom FC Schalke 04 zu Juventus auf Leihbasis im Sommer noch kein Spiel bestritten.

JAPAN:

Auch ohne den gesperrten Lukas Podolski hat dessen japanischer Club Vissel Kobe in der J-League einen weiteren Sieg gefeiert. Das Team des Fußball-Weltmeisters setzte sich am Sonntag mit 3:2 (1:1) bei Ventforet Kofu durch. Podolski musste am 31. Spieltag aufgrund einer Gelbsperre pausieren. Mike Havenaar (86. Minute) traf für Kobe in der Schlussphase zum Sieg. Seine nähere Zukunft sieht Podolski in jedem Fall weiter in Japan. „Mein Vertrag hier läuft noch zwei Jahre. Der Verein hat das Ziel ausgegeben, in den kommenden Jahren einen Titel zu holen. Noch sind wir dafür nicht gut genug aufgestellt, aber das kann ja noch kommen“, sagte der 32-Jährige der „Welt am Sonntag“.

TÜRKEI:

Vor dem Europa-League-Rückspiel gegen 1899 Hoffenheim hat Istanbul Basaksehir das Verfolgerduell in der türkischen Fußball-Meisterschaft glücklich gewonnen. Durch einen Treffer in der Nachspielzeit gelang am zehnten Spieltag ein 2:1 (1:0) gegen Akhisar Belediyespor. Durch den Erfolg gegen den bisher punktgleichen Kontrahenten verbesserte sich Istanbul Basaksehir auf Rang zwei hinter Galatasaray Istanbul.

UKRAINE:

Vier Tage vor dem Europa-League-Rückspiel bei Hertha BSC hat Sorja Luhansk am Sonntag seine Generalprobe verpatzt. Die Ukrainer verspielten am Sonntag in ihrem Heimspiel gegen den FC Olexandrija eine 2:0-Pausenführung und mussten sich mit einem 2:2 zufrieden geben. Die Tore für Luhansk erzielten der Brasilianer Iury (12. Minute) und Artem Gromow (34.). Luhansk liegt nach dem Remis weiter im Mittelfeld der Tabelle, der Abstand zu Tabellenführer Schachtar Donezk beträgt 15 Punkte.

ZYPERN:

Nach einem enttäuschenden 1:1 beim Tabellenletzten Ethnikos Achnas hat APOEL Nikosias Trainer Georgios Donis seinen Rücktritt angeboten. Der Vorstand des nächsten Champions-League-Gegners von Borussia Dortmund lehnte dies jedoch ab, wie der zyprische Fußball-Meister mitteilte. APOEL steht in der First Division Zyperns auf Tabellenplatz acht, elf Punkte hinter Spitzenreiter AEK Larnaka, der jedoch bereits drei Spiele mehr bestritten hat.

SCHOTTLAND:

Drei Tage vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Bayern hat der schottische Tabellenführer Celtic Glasgow in der heimischen Liga einen Sieg verpasst. Gegen den Tabellenvorletzten FC Kilmarnock kam das Team von Trainer Brendan Rodgers nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Leigh Griffiths (43. Minute) hatte Celtic zunächst zwar in Führung geschossen. Doch eine gute Viertelstunde später erzielte Jordan Jones (60.) den Ausgleich für Kilmarnock.

PORTUGAL:

Der FC Porto hat vier Tage vor der Partie in der Champions League gegen RB Leipzig einen klaren Derbysieg gefeiert und seine Tabellenführung in der portugiesischen Fußball-Meisterschaft gefestigt. Gegen Stadtrivale Boavista Porto siegte die Mannschaft von Sérgio Conceição am Samstag mit 3:0 (0:0). Vincent Aboubakar (50. Minute), Moussa Marega (80.) und Yacine Brahimi (86.) erzielten die Tore. Porto führt die Tabelle nach zehn Spieltagen mit 28 Punkten an. Auf Rang zwei folgt Sporting Lissabon mit 26 Zählern, Benfica Lissabon hat als Dritter 23 Punkte auf dem Konto. Der FC Porto empfängt am Mittwoch in der Gruppenphase der Champions League RB Leipzig, das Hinspiel hatte der Bundesliga-Club mit 3:2 gewonnen.