| 23:15 Uhr

Champions League international
Barca und Chelsea im Achtelfinale - Man United patzt

Paulinho (M) vom FC Barcelona verliert das Duell um den Ball gegen Juve-Spieler Miralem Pjanic (r). Foto: Antonio Calanni
Paulinho (M) vom FC Barcelona verliert das Duell um den Ball gegen Juve-Spieler Miralem Pjanic (r). Foto: Antonio Calanni FOTO: Antonio Calanni
Berlin. Der FC Barcelona steht bereits einen Spieltag vor dem Ende der Gruppenphase als Achtelfinal-Teilnehmer der Champions League fest. Die Katalanen sicherten sich durch das 0:0 bei Juventus Turin den Sieg in der Gruppe D mit elf Punkten. dpa

Der FC Barcelona steht bereits einen Spieltag vor dem Ende der Gruppenphase als Achtelfinal-Teilnehmer der Champions League fest.

Die Katalanen sicherten sich durch das 0:0 bei Juventus Turin den Sieg in der Gruppe D mit elf Punkten. Juve liegt mit acht Zählern auf Rang zwei. Manchester United verpasste die vorzeitige Qualifikation für die K.o.-Runde der Fußball-Königsklasse durch eine 0:1 (0:0)-Niederlage beim FC Basel.

Barcelona startete mit dem früheren Gladbacher Marc-André ter Stegen im Tor und Superstar Lionel Messi auf der Bank. Tore fielen in Turin aber nicht. Juve und Sporting Lissabon, das nur einen Zähler hinter dem italienischen Meister liegt, streiten am letzten Spieltag um Platz zwei und den Qualifikationsplatz für das Achtelfinale. Sporting besiegte Olympiakos Piräus mit 3:1 (2:0). Der frühere Wolfsburger Stürmer Bas Dost brachte die Portugiesen in Führung (40.), Bruno Cesar erhöhte auf 2:0 (43.). Im zweiten Abschnitt war erneut Dost zum 3:0 zur Stelle (66.). Vadis Odjidja-Ofoe verkürzte für die in der Gruppe abgeschlagenen Griechen auf 1:3 (86.).

Manchester hätte im Basler St.-Jakob-Park ein Remis zum Gruppensieg und für den Einzug ins Achtelfinale gereicht. Doch kurz vor Schluss bestrafte der Basler Michael Lang die zu passiven Engländer mit dem Siegtreffer (89.). Manchester führt die Tabelle mit 12 Punkten an. Dahinter folgen Basel und ZSKA Moskau mit jeweils neun Zählern.

Moskau hatte bereits zuvor am Abend durch den 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den portugiesischen Meister Benfica Lissabon seine Chance auf die K.o.-Runde gewahrt. Benfica ist punktloser Tabellenletzter und nicht mehr im Europapokal vertreten.

Auch Roma nutzte die Chance auf den vorzeitigen Sprung in die Runde der besten 16 nicht. Die Italiener unterlagen mit 0:2 bei Atletico Madrid und rangieren in der Gruppe C mit acht Punkten hinter Spitzenreiter FC Chelsea. Atletico folgt zwei Zähler dahinter.

Antoine Griezmann markierte mit einem spektakulären Scherenschlag das 1:0 für Atletico (69.). Roms Bruno Peres musste später mit Gelb-Rot vom Feld (83.). Kurz danach sorgte Kevin Gameiro mit dem 2:0 für die Entscheidung (85.). Der englische Meister FC Chelsea hatte sich zuvor für die Runde der besten 16 Teams qualifiziert. Die Blues gewannen beim Außenseiter FK Karabach Agdam aus Aserbaidschan mit 4:0 (2:0) und können mit zehn Punkten nicht mehr von einem der beiden ersten Plätze verdrängt werden.

Das bereits qualifizierte Paris Saint-Germain streitet sich am letzten Spieltag mit dem FC Bayern in der Gruppe B um den Gruppensieg. Die Franzosen besiegten Celtic Glasgow mit 7:1 (4:1).

Alle Spiele in der Übersicht

Alle Tabellen in der Übersicht

Champions League-Statistiken

Chelseas Pedro (r) gratuliert seinem Mitspieler Eden Hazard zu dessen Führungstreffer per Elfmeter. Foto: Pavel Golovkin
Chelseas Pedro (r) gratuliert seinem Mitspieler Eden Hazard zu dessen Führungstreffer per Elfmeter. Foto: Pavel Golovkin FOTO: Pavel Golovkin
Basels Spieler Eder Balanta (hinten) in Aktion gegen Marouane Fellaini (l) von Manchester United. Foto: Ennio Leanza
Basels Spieler Eder Balanta (hinten) in Aktion gegen Marouane Fellaini (l) von Manchester United. Foto: Ennio Leanza FOTO: Ennio Leanza
Jose Maria Gimenez (M) von Atletico Madrid Kampf um den Ball gegen zwei Spieler von AS Rom. Foto: Paul White
Jose Maria Gimenez (M) von Atletico Madrid Kampf um den Ball gegen zwei Spieler von AS Rom. Foto: Paul White FOTO: Paul White
Neymar von Paris St. Germain feiert das zweite Tor für sein Team gegen Celtic. Foto: Christophe Ena
Neymar von Paris St. Germain feiert das zweite Tor für sein Team gegen Celtic. Foto: Christophe Ena FOTO: Christophe Ena
Lissabons Fabio Coentrao (M) setzt sich mit dem Ball gegen Diogo Figueiras (l) und Guillaume Gillet von Olympiakos Piräus durch. Foto: Armando Franca
Lissabons Fabio Coentrao (M) setzt sich mit dem Ball gegen Diogo Figueiras (l) und Guillaume Gillet von Olympiakos Piräus durch. Foto: Armando Franca FOTO: Armando Franca
Lissabons Jonas (M) wird von den ZSKA-Spielern Bibras Natcho (l) und Aleksandr Golovin (r) attackiert. Foto: Gerardo Santos
Lissabons Jonas (M) wird von den ZSKA-Spielern Bibras Natcho (l) und Aleksandr Golovin (r) attackiert. Foto: Gerardo Santos FOTO: Gerardo Santos