| 02:38 Uhr

Altliga-Spielbetrieb wirft seine Schatten mit neuem Modus voraus

Forst. Die Fußball-Senioren greifen wieder ins Geschehen ein. In dieser Woche beginnt der Spielbetrieb der Niederlausitzer Ü 35-Kicker. Jürgen Sünder

Mit von der Partie sind aber nicht nur neue Aufsteiger, die sich in oberen Spielklassen versuchen wollen, sondern auch ein modifizierter Modus, der die neue Staffeleinteilung für die darauffolgende Saison 2016 vorzubereiten hat.

An diesem Mittwoch rollt auch wieder der Ball für die Alten Herren im Fußballkreis Niederlausitz. Gespielt wird in der Kreisliga, zwei 1. Kreisklassen und einer 2. Kreisklasse. Die Zahl der Mannschaften in der Ü 35 blieb mit 47 im Vergleich zum Vorjahr konstant. Neu im Spielbetrieb ist die Spielgemeinschaft der beiden Gubener Vereine, die anstelle des SV Großräschen in der 1. Kreisklasse in den Spielbetrieb eingereiht wurde.

Bei der Staffelberatung Ende Februar wurde auf Vorschlag einiger Vereine für das Spieljahr 2016 eine Veränderung für die Staffeleinteilung ins Spiel gebracht, über die die Vereine bis zum 25. März zu befinden hatten. Um in der bisher einstaffeligen 2. Kreisklasse die Fahrtkosten zu reduzieren, gibt es künftig nur noch eine 1. Kreisklasse und dafür zwei 2. nach territorialen Kriterien zusammen gesetzte Kreisklassen. Dieser neue Modus beschert nun den beiden Staffeln der 1. Kreisklasse ab Platz sechs eine straffe Abstiegsregel.

Dieser Problematik sind die beiden Kreisliga-Aufsteiger SV Drachhausen und SG Klein Gaglow/GW Cottbus entgangen. Ihnen wird als absoluter Neuling der raue Kreisligawind entgegenschlagen. Im Vorjahr schafften mit der SG Burg und dem Kahrener SV beide Aufsteiger den Klassenerhalt. Die diesjährigen Novizen werden sich sicher mit mehr als der Hälfte der Vereine um den Klassenerhalt balgen, während der Kampf um die Meisterschaft erneut wohl über Wacker Ströbitz entschieden werden kann.

Interessant wird sein, ob sich die beiden vorjährigen Kreisliga-Absteiger SV Döbern und SV Dissenchen in ihren Kreisklasse-Staffeln für die mögliche neue 1. Kreisklasse qualifizieren können. Es gibt bestimmt zahlreiche ambitionierte Mannschaften, die diese Klassenzugehörigkeit behaupten wollen. Am 2. Oktober, nach dem letzten Spieltag, werden diese Fragen geklärt sein. Bis dahin wird es wieder zahlreiche torreiche Partien geben, die hoffentlich auch einen entsprechenden Zuschauerzuspruch finden werden.