| 02:40 Uhr

Wollitz löst zwei Versprechen ein

Eine besondere Trainingseinheit für den Landesligisten: Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz gibt auch bei Blau-Weiß Vetschau am Dienstagabend alles.
Eine besondere Trainingseinheit für den Landesligisten: Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz gibt auch bei Blau-Weiß Vetschau am Dienstagabend alles. FOTO: P. Becker/peb1
Vetschau. FCE-Trainer leitet bei Landesligist Vetschau eine besondere Trainingseinheit, die bei der RUNDSCHAU-Herbstauktion versteigert wurde. Im Landespokal will der Coach am Mittwoch die Mannschaft "verantwortungsbewusst verändern". Jan Lehmann und Frank Noack

Selbst wenn am Mittwochabend mit der Erstrundenpartie im brandenburgischen Landespokal beim BSC Preußen Blankenfelde-Mahlow (19 Uhr) ein Pflichtspiel ansteht, dieser Einsatz war für Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz eine Herzenssache: Am Dienstagabend löste der FCE-Coach sein Versprechen ein und leitete das Training der ersten Männermannschaft bei der Spielvereinigung Blau-Weiß Vetschau.

Diese ganz besondere Trainingseinheit hatte Eric Arts, Geschäftsführer der Vetschauer Wurstwaren, bei der großen Herbst-Auktion der Lausitzer Rundschau ersteigert und dem Verein geschenkt. Arts ist mit Wollitz privat gut bekannt und hatte versprochen, bei der RUNDSCHAU-Auktion mitzubieten.

Wollitz hatte im Herbst auf RUNDSCHAU-Anfrage sofort für diese Aktion zugesagt und betont: "Wenn es darum geht, Familien zu unterstützen - gerade in der Weihnachtszeit - dann bin ich dafür zu haben." Die Einnahmen kamen dem Spendenverein "Wir helfen" zugute. Der Verein unterstützt seit fast 20 Jahren in der Lausitz in Not geratene Menschen. Wollitz fand: "Eine gute Sache, da mache ich mit."

Im Pokalspiel am Mittwoch beim BSC Blankenfelde, der wie Vetschau in der Landesliga Süd spielt, will Wollitz ein weiteres Versprechen einlösen. Nämlich jenes, dass bei ihm alle Spieler im Laufe der Saison zum Zuge kommen. Er hatte zuletzt nach dem vierten Sieg im vierten Regionalliga-Saisonspiel in Auerbach betont: "Die Mannschaft kann nur gemeinsam das große Ziel erreichen. Dazu gehören nicht nur elf Spieler, sondern alle."

Wollitz plant daher in Blankenfelde südlich von Berlin eine große Rotation mit bis zu acht Veränderungen. Er betonte allerdings: "Wir werden die Mannschaft verantwortungsbewusst verändern." Tim Kruse, Marc Stein und Marcelo sollen eine Pause bekommen, wohl auch der sechsfache Torschütze Streli Mamba. Dafür werden Gabriel Boakye und der in der Regionalliga gesperrte Benjamin Förster stürmen. Neuzugang Christos Papadimitriou soll ebenfalls spielen. Der Einsatz von Verteidiger José-Junior Matuwila hängt davon ab, ob er fit wird. Ihn plagen muskuläre Beschwerden.

Das eine oder andere muskuläre Problem dürfte übrigens auch die Vetschauer Spieler nach der Trainingseinheit am Dienstagabend plagen. Der Cottbuser Coach hatte mit Augenzwinkern "das volle Programm" für den Siebtligisten angekündigt. Seine Begründung: "Diese Fußballer glauben ja, wenn sie bei uns auf der Tribüne sitzen, dass alles so einfach ist. Die Mannschaft soll sich also warm anziehen."