ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:51 Uhr

RUNDSCHAU-Schnellcheck
Wollitz kann trotz Mamba-Debatte „gut schlafen“

FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Nach dem perfekten Saisonstart in die 3. Liga geht es für Aufsteiger Energie Cottbus gleich mit einer englischen Woche weiter. Die RUNDSCHAU fasst die Erkenntnisse der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Unterhaching zusammen. Von Jan Lehmann

Das Spiel: Energie Cottbus empfängt am Mittwochabend die Spielvereinigung Unterhaching (19 Uhr/LR-Liveticker, Livesteam bei Telekom Sport). Der FCE ist nach den beiden Auftaktsiegen Spitzenreiter - demnach ist die Partie sogar das Topspiel des 3. Spieltages. Schließlich steht Unterhaching auf Rang 4.

Die Personalien: Nach dem 2:0-Sieg beim SV Wehen Wiesbaden berichtet Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz: „Wir haben keine verletzten Spieler – aber wir haben müde Spieler.“ Am Montagvormittag wurde trainiert. Mit dabei war Abdulkadir Beyazit, der nach seiner Bauchmuskelverletzung immer näher an die Mannschaft rückt.

Der Gegner: Die Spielvereinigung Unterhaching ist ähnlich gut wie Energie in die Liga gestartet. Nach dem 3:1-Auswärtssieg beim KFC Uerdingen gab es am Samstag ein 0:0 gegen den VfR Aalen. Bitter für Haching: Angreifer Sascha Bigalke kassierte in der 89. Minute eine gelb-rote Karte wegen Meckerns. Außerdem fällt auch Angreifer Jim-Patrick Müller wegen einer Oberschenkelverletzung weiter aus. Er hatte beim Saisonauftakt noch doppelt getroffen.

Sonst noch? Die Zukunft von Angreifer Streli Mamba war am Montag natürlich auch noch einmal Thema. Die RUNDSCHAU hatte darüber berichtet, dass Trainer Wollitz offenbart hat, dass der Torjäger seinen Vertrag in Cottbus nicht verlängern will. Nun steht sogar die Frage, ob der FCE den schnellen Stürmer nicht noch in diesem Sommer verkaufen sollte. Wollitz betonte: Ich kann ruhig schlafen, sein Vertrag bis Juni 2019 ist absolut wasserdicht.“ Nur bei einem Angebot von etwa einer halben Million Euro würde man beim FCE über einen Verkauf nachdenken. Wollitz: „Energie ist kein Selbstbedienungsladen.“