ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:06 Uhr

Wie die Elf von Energie Cottbus in Neustrelitz aussehen könnte

FCE-Offensivmann Fabio Viteritti (r.) ist für den Auftakt am Sonntag um 13.30 Uhr bei seinem Ex-Verein in Neustrelitz gesetzt.
FCE-Offensivmann Fabio Viteritti (r.) ist für den Auftakt am Sonntag um 13.30 Uhr bei seinem Ex-Verein in Neustrelitz gesetzt. FOTO: STEFFEN BEYER
COTTBUS. Die Saisonvorbereitung ist beendet. Energie Cottbus legt an diesem Sonntag mit dem Auswärtsspiel bei der TSG Neustrlitz (13.30 Uhr, LR-Liveticker) und dem Kampf um den Meistertitel in der Fußball-Regionalliga Nordost los.

Im Mittelpunkt steht auch diesmal die Frage: Welche Spieler haben in den zurückliegenden Testpartien die meisten Pluspunkte bei Trainer Claus-Dieter für einen Einsatz in der Startelf gesammelt? Klar ist schon jetzt: Es wird eine Reihe von kniffligen Personalien geben! "Es werden einige Spieler nicht spielen, die aufgrund ihrer Leistungen und auch der Einstellung während der Vorbereitung eigentlich spielen müssten", kündigt Wollitz an. Zum Beispiel Rückkehrer Felix Geisler dürfte ein Härtefall sein. Die RUNDSCHAU erklärt, wie die Startelf aussehen könnte.

Torhüter

Beim Auftakt in Neustrelitz wird Alexander Meyer zwischen den Pfosten stehen. Auf der Bank sitzt Matti Kamenz, denn Avdo Spahic war wegen der im Testspiel gegen Krieschow erlittenen Gehirnerschütterung bis Donnerstag noch krankgeschrieben. "Alex Meyer hätte aber so oder so gehalten", sagt Wollitz nach den Eindrücken der Vorbereitungspartien.

Abwehr

Die größten Sorgen gibt es auf der Rechtsverteidiger-Position, weil mit Marcel Baude und Kevin Weidlich gleich zwei Kandidaten ausfallen. Baude fällt wegen des Bruchs der Kniescheibe mindestens bis Ende September aus. Weidlich klagt weiterhin über muskuläre Beschwerden. "Das Risiko eines Einsatzes ist zu groß. Zumal danach ja gleich eine englische Woche kommt", betont Wollitz mit Blick auf die Heimpartien gegen den Aufsteiger Chemie Leipzig am Mittwoch und Budissa Bautzen am Samstag. Deshalb darf wohl Neuzugang Andrej Startsev ran. Auf der linken Seite bot sich zuletzt Lasse Schlüter an. Die Innenverteidigung dürften FCE-Kapitän Marc Stein und José- Junior Matuwila bilden.

Mittelfeld

Tim Kruse ist als Abräumer vor der Abwehr gesetzt. Als Alternative steht Paul Gehrmann bereit. Jonas Zickert könnte mit seiner Zweikampfstärke in dieser Saison ebenfalls eine große Hilfe sein. Nach seinem Kreuzbandriss am Ende der Abstiegssaison 2015/16 soll er jedoch behutsam aufgebaut werden. Im offensiven Mittelfeld gibt es den größten Konkurrenzkampf. Neben Fabio Viterriti hat sich auch Neuzugang Maximilian Zimmer vom BAK ins Team gespielt. In der Zentrale hat Marcelo die besten Karten. Rückkehrer Felix Geisler (Zwickau) bleibt wohl vorerst nur die Bank. Trotzdem lobt Wollitz: "Er hat eine top Vorbereitung gespielt. Seine Unbekümmertheit und Spielfreude tun uns gut."

Sturm

An Benjamin Förster sowie Streli Mamba führt kein Weg vorbei. Dahinter gibt es jedoch bis auf Youngster Gabriel Boakye keine Optionen für Wollitz. Deshalb ist Energie weiterhin auf der Suche nach einem weiteren Angreifer.