| 02:43 Uhr

Wegen des DFB-Pokals: Cottbus hängt in der Lizenz-Warteschleife

Cottbus. Panikmache ist nicht angebracht, aber ein Achtungszeichen ist das Signal vom Deutschen Fußball Bund (DFB) allemal: Erstmals seit acht Jahren hat Energie Cottbus die Lizenz für die kommende Saison nicht sofort ohne Auflagen bekommen. FCE-Geschäftsführer Normen Kothe erklärte: "Der DFB ist unseren Planungen und Zahlungen im Wesentlichen gefolgt. jal

Allerdings müssen wir bis Ende Mai noch Unterlagen nachreichen, ehe wir die Drittliga-Lizenz 2015/16 endgültig erhalten." Energie-Sprecher Lars Töffling verdeutlichte die angespannte finanzielle Situation des Vereins: "Wir bekommen die Auswirkungen der 3. Liga mit den deutlich geringeren Einnahmen aus der TV-Vermarktung zu spüren. Wir müssen den Gürtel enger schnallen." Ein Grund dafür, dass Energie in der Lizenz-Warteschleife hängt, ist der DFB-Pokal. Energie hat die Einnahmen aus der ersten Runde dieses Wettbewerbs mit einkalkuliert - das sind die garantierten 140 000 Euro aus der TV-Vermarktung. Doch bisher ist Energie für den Wettbewerb noch nicht qualifiziert. Dafür müssen die Lausitzer mindestens Rang vier in der Drittliga-Tabelle erreichen oder den brandenburgischen Pokal gewinnen. Dazu müssen die Cottbuser am 6. Mai den Oberligisten Union Fürstenwalde bezwingen. Ein enorm wichtiges Finale für den FCE.