ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:30 Uhr

Fußball
Was ist dran am FCE-Gerücht um Jopek?

Björn Jopek steht jetzt in Würzburg unter Vertrag.
Björn Jopek steht jetzt in Würzburg unter Vertrag. FOTO: DPA / Lukas Schulze
Cottbus. Die RUNDSCHAU hat bei Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz nachgefragt: Was ist dran am Gerücht, dass der Ex-Unioner Björn Jopek auf der Cottbuser Wunschliste steht? Spannend wird es auch im Sturm. Von Frank Noack

Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz reagiert sehr zurückhaltend auf die Spekulationen um eine mögliche Verpflichtung des Ex-Unioners Björn Jopek (24). „Ich kann bestätigen, dass er uns angeboten wurde. Wir haben das Angebot zur Kenntnis genommen. Weitere Gespräche hat es aber nicht gegeben“, erklärt Wollitz auf RUNDSCHAU-Nachfrage.

Björn Jopek ist aktuell bei den Würtburger Kickers unter Vertrag, spielt dort aber keine Rolle mehr in den Planungen. Der Mittelfedspieler stammt aus der Berliner Talenteschule und hat für Union 54 Zweitliga-Partien bestritten.

Laut „Bild“ steht Jopek auf der Wunschliste des ­Halleschen FC - und eben beim FCE. Wollitz indes betont: „Sollten alle Mittelfeldspieler bleiben, macht eine solche Verpflichtung nach heutigem Stand für uns keinen Sinn.“

Allerdings haben Spieler wie Maximilian Zimmer und Fabio Viteritti mit ihren starken Leistungen in der laufenden Regionalliga-Saison natürlich längst das Interesse anderer Vereine geweckt. Ihr Verbleib hängt maßgeblich von den Aufstiegs­spielen am 24. und 27. Mai ab.

Weitaus größer könnte allerdings der Handlungsbedarf im Angriff werden, wo nur Kevin Scheidhauer und Youngster Moritz Broschinski unabhängig vom Ausgang der Aufstiegsspiele gültige Arbeitspapiere für die kommende Saison haben. Der Vertrag von Toptorjäger Streli Mamba läuft aus und verlängert sich nur bei Aufstieg automatisch. Ein Verbleib von Mamba in der 4. Liga gilt als unwahrscheinlich.

Der Vertrag von Benjamin Förster läuft auch aus und dürfte angesichts des ­Verletzungspechs kaum verlängert werden – zumindest Stand heute.