| 17:48 Uhr

Viteritti schießt Energie zum Kantersieg in Neustrelitz (mit Video)

Fabio Viteritti wechselte aus Neustrelitz nach Cottbus und traf gegen seinen Ex-Verein.
Fabio Viteritti wechselte aus Neustrelitz nach Cottbus und traf gegen seinen Ex-Verein. FOTO: Steffen Beyer
Neustrelitz. Ausgerechnet Fabio Viteritti hat Energie Cottbus zum 4:0 (2:0)-Kantersieg bei der TSG Neustrelitz geschossen. Der Ex-Neustrelitzer sorgte mit einem Doppelschlag für die Pausenführung. In der Tabelle kletterte Energie mit dem fünften Erfolg in den zurückliegenden sechs Spielen auf Platz zwei. Frank Noack

So fielen die Tore: In der 35. Minute hatte Fabio Viteritti seinen ersten große Auftritt an ehemaliger Wirkungsstätte . Aus 18 Metern zirkelte er den Ball mit einem feinen Freistoß ins Netz. Nur kurz danach traf der Mittelfeldspieler dann aus Nahdistanz zum 2:0 (36.). Es waren bereits seine Saisontreffer Nummer fünf und sechs. Unmittelbar nach Wiederbeginn erhöhte Benjamin Förster auf 3:0 (47.). Förster sorgte dann auch für das 4:0 in der 74. Minute, als sein Schuss angefälscht wurde und über Keeper Sven Lissek ins Tor flog.

So ging Energie ins Spiel: Linksverteidiger Lasse Schlüter musste verletzungsbedingt weiter pausieren. Malte Karbstein spielte für die U19 in der Junioren-Bundesliga. Anstelle von Kevin Weidlich - der genau wie Viteritti - schon für Neustrelitz gespielt hat, rückte Björn Ziegenbein in die Startformation.

So verlief die Partie: Der weiterhin sieglose Tabellenletzte vermied erwartungsgemäß den offenen Schlagabtausch. Neustrelitz steckt in einer schwierigen Situation. Im Sommer haben 16 Spieler den Verein verlassen. Wirtschaftlich muss ein strikter Sparkurs gefahren werden.Die TSG stand tief in der eigenen Hälfte und ließ Energie anrennen. Eine halbe Stunde lang hielt die blaue Abwehr dicht, dann schlugen die Roten durch Viteritti zwei Mal eiskalt zu und wandelten ihre Feldüberlegenheit in eine 2:0-Führung um. Kurz vor der Pause traf Joshua Putze nur den Pfosten (43.) - es hätte die frühe, jedoch verdiente Vorentscheidung sein können. Das holte dann Förster mit dem 3:0 unmittelbar nach dem Wechsel nach. Vor 935 Zuschauern fehlte den ersatzgeschwächten Gastgebern auch in der Folgezeit die spielerischen Mittel, um die Partie noch drehen zu können. Mert Sahin sah in der 88. Minute noch Rot wegen einer Notbremse am eingewechselten Streli Mamba.

So sehen es die Trainer:
Benjamin Duray (Neustrelitz): "Wir sind zwar gut ins Spiel reingekommen. Mit dem Doppelschlag ist dann die Partie dann aber leider gekippt. Danach war meiner Mannschaft die jugendliche Unerfahrenheit anzumerken. Mit dem 3:0 war der Drops endgültig gelutscht. Cottbus hat sehr effektiv gespielt."
Claus-Dieter Wollitz (Cottbus): "Wir haben nicht ganz so schnell gespielt, wir uns das vorgestellt haben. Aber mit dem Doppelschlag war das Spiel entschieden. Es war ein verdienter Sieg."

So sieht die Statistik aus:
TSG Neustrelitz - Energie Cottbus 4:0 (0:2)
Neustrelitz: Lissek - Okumura, Lampert, Sahin, Wendt - Campagna, Pütt - Schulz (80. Senic), Schmitt - Rothenstein (64. Tomita), Celani (78. Bernhardt).
Cottbus: Meyer - Baude, Matuwila, Stein, Svab - Kruse - Ziegenbein, Gehrmann (46. Weidlich), Putze, Viteritti (64. Mamba) - Förster (79. Müller).
Tore: 0:1 Viteritti (35.), 0:2 Viteritti (36.), 0:3 Förster (47.), 0:4 Förster (74.); Schiedsrichter: Burda (Berlin); Zuschauer: 935; Gelbe Karten: Schmitt, Pütt / -; Rote Karte: Sahin (88.)/ -.

So sieht es in der Tabelle aus: Energie kletterte erstmals in dieser Saison auf Platz zwei. Der Abstand auf Tabellenführer Jena beträgt jetzt sieben Punkte. Die Thüringer kamen im Heimspiel gegen Nordhausen nicht über ein Torloses Remis hinaus.

So geht es weiter: Am kommenden Samstag erwartet Energie den Berliner AK zum Topspiel im Stadion der Freundschaft (Beginn um 14.05 Uhr). Die Hauptstädter gehören ebenfalls zur Spitzengruppe der Regionalliga Nordost.

Und wie sehen Sie es? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zum Spiel!

Der Liveticker aus Neustrelitz zum Nachlesen