ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 20:05 Uhr

Vier Tore und ein Neuzugang für Wollitz

Energie-Youngster Gabriel Boakye (r./gegen Markus Kaiser) erzielte die ersten beiden Tore.
Energie-Youngster Gabriel Boakye (r./gegen Markus Kaiser) erzielte die ersten beiden Tore. FOTO: Marcel Ohnrich
Krieschow. Der Trainer von Energie Cottbus sieht an seinem Geburtstag einen 4:0 (2:0)-Testspielsieg gegen Oberliga-Aufsteiger VfB Krieschow. Frank Noack

Energie Cottbus hat auch im sechsten Testspiel einen Sieg eingefahren. Im Duell der beiden ranghöchsten Vereine der Region gewann der FCE am Mittwochabend beim Oberliga-Aufsteiger VfB Krieschow 4:0 (2:0). Für den Fußball- Regionalligisten war es der mittlerweile fünfte Erfolg im sechsten Testspiel.

Vor 1250 Zuschauern im Sportpark Krieschow erzielte FCE-Youngster Gabriel Boakye (19) beide Treffer in der ersten Halbzeit. Angesichts der hochsommerlichen Temperaturen gönnte Schiedsrichter Henry Müller aus Cottbus beiden Teams pro Durchgang jeweils eine Trinkpause. Am 52. Geburtstag von Coach Claus-Dieter Wollitz war der FC Energie in der zweiten Halbzeit dann das klar spielbestimmende Team, auch wenn Krieschow keine Geschenke verteilte und auch die eine oder andere Konterchance verzeichnete.

Eine faustdicke Überraschung gab es schon vor dem Anpfiff im Sportpark Krieschow: Denn bei den Gastgebern tauchte Andy Hebler auf dem Aufstellungsbogen auf - und er spielte trotz seiner Verletzung auch! Das Duell gegen seinen Ex-Verein wollte er sich auf keinen Fall entgehen lassen und stand deshalb mit umfangreich bandagiertem Knie auf dem Rasen. Mit Ismet Hasani lief ein Probespieler im rechten offensiven Mittelfeld für die Gastgeber auf. Bislang hat Krieschow insgesamt sechs Neue für das Abenteuer Oberliga geholt - unter anderem den ehemaligen ich Cottbuser Fritz Pflug im Tor.

Energie musste auch gegen Krieschow auf der rechten Abwehrseite improvisieren. Hier kam diesmal Kapitän Marc Stein zum Einsatz. Marcel Baude fällt wegen eines Bruchs der Kniescheibe voraussichtlich bis Oktober aus. Und auch Neuzugang Andrej Startsev kann wegen einer Sprunggelenksverletzung derzeit nicht mitwirken - zumindest nicht auf dem Rasen. Sein Einsatz beschränkte sich am Mittwochnachmittag auf ein Duell am Kickertisch. Gemeinsam mit Jonas Zickert nahm der gebürtige Kasache einen Sponsorentermin im Cottbuser Blechen Carré wahr.

Trotz des personellen Engpasses will Wollitz aber keinen weiteren Rechtsverteidiger mehr holen, denn: "Wir haben ja für diese Position schon Startsev verpflichtet."

Verpflichtet werden soll dagegen Christos Papadimitriou (23) aus Griechenland. Der Linksverteidiger hatte mehrere Partien als Probespieler beim FCE bestritten und gehörte auch in Krieschow wieder zum Kader. Bei seinem Verein Inter Leipzig wird er schon als Abgang vermeldet. Gegenüber FuPa Sachsen erklärt der Leipziger Trainer Heiner Backhaus: "Natürlich haben wir gehofft, das Christos bei uns bleibt, er war immer einer unserer Besten, aber das erkennen auch die anderen Vereine. Für seine Entwicklung ist das ein richtiger Schritt und er wird ,Pele' Wollitz definitiv helfen." Nach Informationen der RUNDSCHAU soll der Transfer in den nächsten Tagen perfekt gemacht werden. Mit seinem Tor zum 3:0 in der 83. Minute sammelte der Grieche weitere Pluspunkte. Streli Mamba erzielte den 4:0-Endstand (89.). Kurios: FCE-Torhüter Alexander Meyer wurde in der Pause ausgewechselt und dann in der 57. Minute wieder eingewechselt, weil Avdo Spahic nach einem Zusammenprall benommen das Spielfeld verlassen musste. Für Spahic ging es anschließend mit einem Brummschädel direkt ins Krankenhaus.