ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:35 Uhr

Fußball
Vier Plätze im RUNDSCHAU-Check

Der Rasenplatz im Eliaspark weist etliche Löcher auf.
Der Rasenplatz im Eliaspark weist etliche Löcher auf. FOTO: LR / Jan Lehmann
Das Stadion der Freundschaft hat der FC Energie im Juli 2011 für knapp zwei Millionen Euro von der Stadt Cottbus gekauft. Der Rasen war zuvor im April 2011 erneuert worden – die bis dato letzte Komplettsanierung für die Spielfläche. Von Jan Lehmann

Aktuell ist der Rasen in keinem sonderlich guten Zustand und weist bei näherer Betrachtung Löcher auf. 


Der Platz im Eliaspark gehört dem FC Energie. Er wurde 2006 erneuert und mit einer Rasenheizung versehen. Schon im Winter konnte Energie dort nicht regelmäßig trainieren, die Rasenfläche ist weiterhin nicht in gutem Zustand. Es gibt  vergilbte Stellen und Löcher.


Der Platz in der Parzellenstraße wurde 2008 errichtet und wird vom Sportstättenbetrieb der Stadt Cottbus bewirtschaftet. Der Rasen sieht augenscheinlich gut aus, weist aber einige Löcher auf. Dass die Fläche am Donnerstag vorm Training nicht gemäht und gewässert worden war, lag offenbar an einem Missverständnis. Energie hatte die Einheit vorverlegt. Stadtsprecher Jan Gloßmann sagte: „Ein kurzer Anruf hätte genügt. Die Arbeiten wurden dann auch gleich nachgeholt.“


Die Sportanlage am Priorgraben bietet einen Naturrasen- und einen Kunstrasenplatz. Sie wurde 2009 saniert und wird vom Sportstättenbetrieb der Stadt Cottbus betrieben. Mit dem aktuellen Zustand ist man beim FCE allerdings nicht zufrieden.