ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:10 Uhr

Fußball
Unglückliches Debüt für Kamenz mit Zwickau

Erwärmung für das Torwart-Debüt in der 3. Liga: Matti Kamenz.
Erwärmung für das Torwart-Debüt in der 3. Liga: Matti Kamenz. FOTO: imago/Picture Point / Gabor Krieg
Lotte. Lange Zeit sah es noch einem gelungenen Debüt des Ex-Cottbusers Matti Kamenz in der 3. Liga aus. Doch dann unterläuft dem Zwickauer Torhüter ein folgenschwerer Fehler. Von Frank Noack

Der frühere Cottbuser Matti Kamenz hatte richtig Pech bei seinem Debüt im Profi-Fußball. Der Torhüter vom FSV Zwickau machte bis kurz vor Schluss ein ordentliches Drittliga-Spiel bei den Sport­freunden Lotte. Dann traf Alexander Langlitz doch noch zum 2:1-Sieg für die Gastgeber.

Der in Spremberg geborene ­Matti Kamenz (20) war im Sommer von ­Energie Cottbus zum Liga-Konkurrenten FSV Zwickau gewechselt. Beim FCE hatte Kamenz den Durchbruch im Profibereich noch nicht geschafft. Er war die Nummer drei in der Keeper-Rangliste hinter Avdo Spahic sowie Kevin Rauhut und besaß damit nur wenig Aussicht auf Spielpraxis.

In Zwickau kommt Kamenz jetzt zum Zug, weil sich Johannes Brinkies am Innenband verletzt hat und mehrere Wochen ausfällt.  „Er ist nach Zwickau gekommen, um zu spielen. Jetzt bekommt er seine Chance – wir bauen auf ihn. Da bin ich ganz entspannt“, hatte FSV-Coach Joe Enochs vor dem Anpfiff bei „Telekom Sport“ betont.

Lange Zeit war es ein ordent­liches Debüt für den Spremberger. Beim 1:0 für Lotte in der 53. Minute hatte Matti Kamenz keine Abwehrchance, weil Matthias Rahn völlig frei zum Kopfball kam. Den Zwickauer Ausgleich erzielte mit Toni Wachsmuth ein weiterer Ex-Cottbuser. Für den Kapitän war es das vierte Elfmeter-Tor in dieser Saison.

In der Nachspielzeit griff Kamenz dann beim Herauslaufen daneben und Langlitz traf in der Nachspielzeit (90.+3) zum Sieg.