ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:09 Uhr

Fußball
Tor des Monats! Gelingt Mamba das Energie-Novum?

FOTO: Frank Hammerschmidt
Cottbus. Energie-Angreifer Streli Mamba ist bei der Wahl zum Tor des Monats in der ARD-Sportschau nominiert. Der 24-Jährige könnte der erste Cottbuser sein, der diese Wahl gewinnt. Doch die Konkurrenz ist stark. Von Jan Lehmann

Diese Nachricht ist für Streli Mamba nach seiner guten Leistung beim 2:0-Auswärtssieg in Kaiserslautern das Sahnhäubchen für dieses Wochenende. Es ist sein Rückwärts-Sitz-Krabbel-Siegtor beim 2:1 gegen den FSV Zwickau, für das Mamba nun nominiert ist. Hier geht es zur Abstimmung in der ARD.

Die RUNDSCHAU titelte am 6. Oktober: „Mamba krabbelt Energie zum Sieg“. Nicht einmal 24 Stunden vor diesem Tor war der Cottbuser Angreifer zum ersten Mal Vater geworden. Söhnchen Lyonel gab die Kraft für diesen besonderen Treffer. Schon die Vorarbeit war sehenswert: Maximilian Zimmer bediente Kevin Weidlich per Hackentrick, der passte zu Mamba im Fünf-Meter-Raum. Dessen erster Versuch wurde abgeblockt, mit dem Rücken zum Tor robbte Mamba im Baby-Krabbel-Modus aber reaktionsschnell erneut zum Ball.

Wie er die Kugel dann aus dieser Position halbhoch am Spremberger Matti Kamenz, der bei Zwickau im Tor stand, vorbei ins Netz beförderte, muss Mamba später wohl seinem kleinen Lyonel noch einmal ganz genau erklären. Der 24-Jährige sagte danach: „Die Emotionen sind überwältigend. Gestern Abend ist Lyonel zur Welt gekommen, unser größter Schatz – und heute haben wir das Spiel gewonnen. Wahnsinn.“

Womöglich wird dieser Treffer nun auch noch mit der prestigeträchtigen Medaille von der „ARD-Sportschau“ prämiert. Bis zum 11. November läuft die Abstimmung auf www.sportschau.de. Die Konkurrenz ist stark. So ist unter anderem auch Frankfurts Vierfach-Torschütze Luka Jovic mit seinem sehenswerten Seitfallzieher nominiert. Unions Torhüter Rafael Gikiewicz ist für seinen Last-Minute-Treffer aufgestellt. Außerdem stehen die Tore von Dodi Lukebakio von Fortuna Düsseldorf und Ewa Pajor von der Frauen-Bundesligamannschaft des VfL Wolfsburg zur Auswahl.

Mamba wäre der erste Energie-Profi, der diese Wahl gewinnt. Zuletzt stand Sven Michel im März 2015 für ein „geisteskrankes Traumtor“ zur Wahl – ohne Erfolg. Für Marc Andre Kruska hatten im September 2013 dessen damalige Cottbuser Team sogar eine Spontandemo veranstaltet. Doch auch der Treffer des einstigen Energie-Kapitäns blieb ungekürt.

FOTO: Johannes Koziol