| 17:24 Uhr

Fussball
Dank der Energie-Fans: Mamba feiert Tor-Comeback

Streli Mamba führt die Torschützenliste in der Regionalliga an.
Streli Mamba führt die Torschützenliste in der Regionalliga an. FOTO: Steffen Beyer
Cottbus. Energie-Torjäger Streli Mamba feierte beim 4:0-Sieg gegen Babelsberg ein gelungenes Comeback. Auch das Publikum hatte daran seinen Anteil. Von Frank Noack und Jan Lehmann

Streli Mamba kam, sprintete und jubelte gleich wieder. Mit dem zehnten Saisontor feierte der Stürmer von Energie Cottbus beim 4:0 (3:0)-Heimsieg gegen den SV Babelsberg 03 am Sonntagnachmittag ein gelungenes Comeback nach seiner vierwöchigen Zwangspause wegen eines Muskelfaserrisses. Mamba wurde in der 28. Minute von Maximilian Zimmer mustergültig freigespielt, erlief sich den Ball dank seiner Schnelligkeit und traf zum zwischenzeitlichen 2:0.

Er führt die Torschützenliste jetzt gemeinsam mit Rufat Dadashov vom BFC Dynamo an. Für seine zehn Tore benötigte Dadashov allerdings elf Spiele - Mamba nur acht.

Das sagt Streli Mamba: „Besser hätte es nicht laufen können. In erster Linie habe ich mir gewünscht, dass wir das Spiel gewinnen. Wenn ich dann noch treffe, freut es mich umso mehr. Ich bin zwar noch nicht einhundert Prozent fit, aber das wird von Spiel zu Spiel besser werden.“

Dabei hatte Trainer Claus-Dieter Wollitz bis zuletzt offen gelassen, ob Mamba gleich wieder in der Startelf ran darf oder zunächst auf der Bank sitzt. Die Entscheidung, den Torjäger von Anfang an zu bringen, erwies sich als goldrichtig.

Das sagt Trainer Claus-Dieter Wollitz: „Bei diesem Wetter und diesem Publikum konnte ich ihn doch nicht erst von der Bank bringen. Wir sind sehr zufrieden mit seinem Comeback, auch wenn ihm noch der Rhythmus fehlt. Wir brauchen einen Stürmer auf dem Rasen, der auch Stürmerverhalten zeigt. Das hat er mit dem 2:0 bewiesen. Dieses Tor hat er sich mit seinem guten Laufweg erarbeitet.“

Die Torschützenliste der Regionalliga Nordost