ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 23:48 Uhr

Die Stimmen zum Pokalspiel (mit VIDEO)
„Cottbus hat das richtig klasse gemacht“

 Energie Cottbus (hier Paul Gehrmann und Tobias Hasse) arbeiteten hart gegen Bayern München.
Energie Cottbus (hier Paul Gehrmann und Tobias Hasse) arbeiteten hart gegen Bayern München. FOTO: Eibner-Pressefoto / EIBNER/Uwe Koch
Cottbus. Energie Cottbus bekommt nach dem 1:3 gegen Bayern München viel Lob vom Rekordmeister. Hier sind die ausführlichen Stimmen nach einem stimmungsvollen Pokalabend im Stadion der Freundschaft - diesmal in der XXL-Version. Von Frank Noack, Jan Lehmann und Steven Wiesner

Claus-Dieter Wollitz (Energie-Trainer): „Ich bin dankbar, dass es so gelaufen ist wie es letztlich gelaufen ist. Meine Angst war extrem. Immerhin haben wir in den ersten drei Spielen neun Gegentore kassiert. Man kann gegen Bayern München natürlich nicht alles verteidigen. Aber insgesamt haben das unsere U19-Spieler im Zentrum sehr gut gemacht. Unsere junge Mannschaft hat alles versucht. Wir haben gezeigt, dass wir gemeinsam gegen den Ball arbeiten können, wenn wir uns gegenseitig die nötige Aufmerksamkeit auf dem Rasen geben. Ich hoffe, die Jungs nehmen das mit.“

Niko Kovac (Bayern-Trainer): „Großes Kompliment an Energie Cottbus. Sie haben das richtig klasse gemacht und sich von der ersten bis zur letzten Minute gewehrt. So kenne ich Cottbus. Mit der Leistung meiner Mannschaft bin ich im Großen und Ganzen zufrieden. Ich hoffe, dass Pele Wollitz mit Energie seine Ziele erreicht.“

Manuel Neuer (München): „Es war ein hartes Stück Arbeit. Aber wir haben es immerhin besser gemacht als im vergangenen Jahr in der 1. Runde. Damals haben wir nur ein Tor geschossen. Aber der Verein Energie Cottbus war noch nie leicht für Bayern München. In der 1. Halbzeit hatten wir auch etwas Pech. Und wir haben gegen einen guten Torhüter gespielt.“

Berkan Taz (Cottbus): „Wir haben es ganz gut gemacht. Am Schluss hat leider etwas die Kraft gefehlt. Der Elfmeter war ein schöner Moment für mich. Allerdings hätte ich lieber gewonnen. Es war unglaublich, wie die Fans uns angefeuert haben.“

David Alaba (München): „Wir wussten, dass es kein einfaches Spiel werden würde – und es war letztlich kein einfaches Spiel. Das Stadion war voll. Man sieht, dass es ein Traditionsverein ist.“

Thomas Broich (ARD-Experte): „Hut ab vor dieser jungen Truppe von Energie Cottbus. Sie hat aufopferungsvoll gekämpft und ihr Heil immer wieder in der Offensive gesucht. Die Atmosphäre hat diesen Jungspunden Energie für zwei Spiele gegeben.“

Jan Koch (Energie): „Ich denke, dass wir uns von einer guten Seite präsentiert haben. Das 1:3 ist für uns ein super Ergebnis. Wir können stolz auf uns sein. Jeder hat für den anderen gekämpft – auch diese geile Atmosphäre genossen.“

Niklas Geisler (Energie): „Es war auf jeden Fall aufregend, aber ich denke, wir haben das ganz gut gemeistert. Am Freitag hat mir der Trainer ein Leibchen gegeben, da hat sich das angebahnt. Die Bayern sind eine ganz andere Klasse, da kann man ganz viel lernen.“

Lennart Moser (Energie): „Ich bin zufrieden mit dem Spiel, aber ich bin auch selbstkritisch: Den zweiten Ball hätte ich halten können, dann wäre es noch länger spannend geblieben. Es war aber eine super Teamleistung, die hat uns auch moralisch weitergebracht.“

Felix Geisler (Energie): „Es war vorher klar, dass es eine Laufarbeit werden wird. Wir haben die Atmosphäre genossen, und uns relativ gut geschlagen. Gerade defensiv hat es gut funktioniert. In der Offensive hat vielleicht hier und da mal die Idee oder der richtige Laufweg gefehlt. Am Ende haben wir uns trotzdem mit dem Tor belohnt, und ich finde das war auch verdient.“

Felix Brügmann (Energie): „Wir haben verloren, aber ich glaube am Ende können wir zufrieden sein. Wir haben in der Verteidigung ein ganz gutes Spiel gemacht – auch mal gut zu wissen, dass wir das auch können.“