ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:05 Uhr

Fußball
FCE: Sorgen um verletzten Viteritti

 Für Fabio Viteritti war die Partie nach 34 Minuten bereits beendet.
Für Fabio Viteritti war die Partie nach 34 Minuten bereits beendet. FOTO: fotostand / Fotostand / Voelker
Cottbus. Die Verletzung des Mittelfeldspielers überschattet den Energie-Sieg in Rostock. Entwarnung gab es bislang nicht. Im Januar sollen wichtige Entscheidungen bei den verletzten Spielern fallen. Von Frank Noack

Statt als jubelnder Sieger verließ Fabio Viteritti humpelnd das Ostseestadion. In der Halbzeitpause musste der Mittelfeldspieler beim Gang in die Kabine gestützt werden. Die Verletzung von Viteritti überschattete den 2:0 (1:0)-Sieg von Energie Cottbus bei Hansa Rostock am Samstag im letzten Spiel der 3. Fußball-Liga vor der Winterpause.

Der 25-jährige FCE-Profi verletzte sich bereits nach einer halben Stunde am Knöchel. Nach 34 Minuten war die Partie für ihn beendet. Für ihn kam Fabian Holthaus in die Partie. Bislang konnte der Verein keine Entwarnung geben. „Wir müssen abwarten, wie schwer die Verletzung ist“, sagte FCE-Trainer Claus-Dieter Wollitz auf RUNDSCHAU-Nachfrage.

Ein Ausfall von Fabio Viteritti würde die Personalsorgen speziell im Mittelfeld mit Blick auf den Trainingsstart am 4. Januar weiter vergrößern.

Ohnehin sollen im Januar wichtige Entscheidungen fallen. Mitte des Monats wird dann der seit Wochen verletzte Tim Kruse (Anriss der Achillessehne) erneut untersucht. Falls die bisherige Behandlung nicht den gewünschten Erfolg zeigt, muss Kruse doch operiert werden. Das würde mit großer Wahrscheinlichkeit das Karriere-Ende bedeuten.

Die am Knie verletzten Marcelo und Jonas Zickert sollen im Januar wieder ins Training einsteigen. Fragezeichen gibt es dagegen weiterhin bei Daniel Stanese, der nach dem Mittelfußbruch immer noch einen Spezialschuh tragen muss.